Gekritzelte Pimmel. Die ganze Story. Demnächst auf Netflix. Jedenfalls, wenn das nicht nur ein Marketing-Dickmove ist.

American Vandal is a half-hour true-crime satire that explores the aftermath of a costly high school prank that left twenty-seven faculty cars vandalized with phallic images. Over the course of the eight-episode season, an aspiring sophomore documentarian investigates the controversial and potentially unjust expulsion of troubled senior (and known dick-drawer) Dylan Maxwell. Not unlike its now iconic true-crime predecessors, the addictive American Vandal will leave one question on everyone's minds until the very end: Who drew the dicks?


via


Ein neuer Trailermix: mit Bodied, dem immerhin von Eminem produzierten Rap-Battle-Movie; Marjorie Prime, der Mischung aus Her und Black Mirror; 9/11, der WTC-Movie mit Charlie Sheen und Whoopi Goldberg; der tatsächlich fünfte Sharknado und ein Portrait über den zweitberühmtesten US-Serienkiller Jeffrey Dahmer.




Schon mitbekommen? Die südafrikanischen Gangstaz Ninja und Yo-Landi produzieren gerade eine eigene Serie. Und zwar aus dem gesamten Bildmaterial ihrer abgefahrenen und visuell immer sehr beeindruckenden Musik-Clips. Keine Ahnung, was das genau werden soll und wann überhaupt, aber ich glaube, ich will das sehen. Cause I think it'll be freaky and I maybe like it a lot.

Sup kidz!
NINJA & ¥O-LANDI speaking.
All the ZEF videos and movies DIE ANTWOORD have made over the last 7 years were little clips from our own TV SERIES we making called SOUTH AFRICAN NINJA!
ZEF TV in da making! Go hard or go 2 church! Fokkit! x

Hier nochmal die bisherigen beiden Kurzfilme von Die Antwoord, um zu erahnen, was da so auf uns zukommen könnte:


via


Nickelodeon scheint auf Comebacks gerade ziemlich einer abzugehen und bringt neben Rocko's modern Life auch noch den Footballschädel zurück. Der erste Trailer fühlt sich genauso an wie die alten Folgen früher - nur ein bisschen hübscher. Neben unserem Helden Arnold tauchen aber nostalgisch in Szene gesetzt auch u.a. das Treppenkind und der Taubenmann auf. Hach. Kindheitserinnerungen und so.
Der Film wird aber so wie's aussieht immer noch eher was für die jüngere Zielgruppe sein, aber hey (Arnold), die Kids von heute sollen ja auch was von den guten Sachen abbekommen.


Neben den Trailern zu Ready Player One und zur neuen Season von Stranger Things gabs gestern auf der Comic-Con noch haufenweise anderer Trailer und Previews zu bestaunen.
Mit dabei die heißersehnte zweite Staffel der Sci-Fi-Western-Serie Westworld, die leider erst nächstes Jahr weitergeht; mehr zur Anime-Realverfilmung Death Note; die ersten Szenen aus der 8. Staffel des Neagan-Finales von The Walking Dead; der neue Lego-Movie und ein Sneak-Peek zum Avengers-Pendant Justic League.




Der offizielle Trailer zu Ready Player One, der Buchverfilmung von Stephen Spielberg, die sowas wie ein virtueller Nerdcore-Porn der 80er (und die anfänglichen 90er) ist. Im Film bzw. im Buch geht es um versteckte Easter Eggs, die zu einem angeblichen Schatz führen, den der verstorbene und steinreiche Entwickler eines VR-Onlinegames hinterlassen hat.
Im ersten Preview könnt ihr quasi mitspielen und ebenso nach Easter Eggs suchen. Ich mach' mal den Anfang: Freddy Krüger, der DeLorean und das Akira-Bike (mit SEGA-Logo und Hello-Kitty-Sticker). Kommt leider erst nächstes Jahr in die Kinos, wird aber auf alle Fälle vorgemerkt das Ding. Weil geil.

"Im Jahr 2044 hat die reale Welt für Wade Watts nicht mehr viel zu bieten. Daher flieht er - wie die meisten Menschen - in das virtuelle Utopia von OASIS. Hier kann man leben, spielen und sich verlieben, ohne von der bedrückenden Realität abgelenkt zu werden. Da entdeckt Wade in einem Online-Game den ersten Hinweis auf einen unsagbar wertvollen Schatz, den der verstorbene Schöpfer von OASIS in seiner Cyber-Welt versteckt hat. Plötzlich ist Wade eine Berühmtheit, aber er gerät auch in das Visier eines Killerkommandos - in OASIS und in der Realität. Wade weiß, dass er diese mörderische Hetzjagd nur überleben kann, wenn er das Spiel bis zu seinem ungewissen Ende spielt!"


Artwork by Florian de Gesincourt, Original on ArtStation
via


The Boys are back in Town. Der erste richtige Trailer für die zweite Staffel Stranger Things ist endlich da und bringt uns die vier Jungs und zum Glück auch 11ie wieder. Und neben den Ghostbusters und sowas wie Alien-Eiern gibt's als 80's-Flashback auch noch Michael Jackson's Thriller in the Mix. Den 27. Oktober halte ich mir auf jeden Fall frei. Halloween wird dieses Jahr nämlich schon früher gefeiert.


Ein weiterer Trailer zu Magical Mystery, dem Roadmovie durch die deutsche Technolandschaft der 90er-Jahre und der gleichzeitigen Buchverfilmung vom Punk-Autor Sven Regener. Mit bei der Party sind Charly Hübner, Detlev Buck, Bjarne Mädel und Jacob Matschenz, die ich ja alle durchaus gerne schauspielern sehe und deshalb auch ziemlich heiß auf den Streifen bin.
Der Film kommt eigentlich erst am 31.08. auf die große Leinwand. Hamburger (wie z.B. ich! \o/) können den Techno-Trip durch die Loveparade-Ära allerdings schon diesen Freitag bewundern. Im Open-Air-Schanzenkino nämlich, wo ich dann um 22 Uhr selbstnatürlich auch sitzen werde.

via


Ein kleiner Trailermix mit 5 zumindest vielversprechend aussehenden Filmen, die uns dann hoffentlich auch in voller Länge überzeugen. Angefangen mit The Disaster Artist von, mit und produziert von James Franco. Ein Film über ein fiktives Making-Of von einem der schlechtesten Filme aller Zeiten: The Room (von, mit und produziert von Tommy Wiseau).
Mit am Start sind neben den üblichen Buddies Seth Rogen und Zac Afron auch Bryan Cranston, J.J. Abrams, Zach Braff und sogar Tommy Wiseau aus dem Original-Kult-Movie. Und trotz vermutlich wieder vieler Penis-Gags und dem gewohnten Kiffer-Humor: beim SXSW wird die Parodie auf den Trash-Film sogar als Oscar-Kandidat gehandelt.

Weiter geht's - und keine Angst, den Rest mach' ich kurz - mit dem wie eine zynische Parodie auf Instagram wirkende Ingrid goes West; dem ersten finnische Superhelden namens Rendel, der wie eine Mischung aus Spawn und Batman daherkommt; der scheinbar kunstvolle Sci-Fi-Noir-Streifen Anti Matter, der die Geschichte von Alice im Wunderland neu erzählt und der von der katholischen Kirche als absoluter Trash bezeichnete (was in dem Fall ein Kompliment ist) The Little Hours mit u.a. Alison Brie und Aubrey Plaza als sexgeile Nonnen. Ende der Trailerparade.




via

Der zweite (oder eigentlich dritte) Trailer zur Fortsetzung von Blade Runner, der immer noch fantastisch aussieht und am 6. Oktober dann endlich rauskommt. Von den Bildern (Atari!) und vom Sound her hat der Film mich auf jeden Fall jetzt schon. Muss nur noch die Story stimmen. Da die aber mit dem ersten Teil von Ridley Scott verknüpft ist und sich das bisher gut liest, mache ich mir da eigentlich wenig Sorgen:

Thirty years after the events of the first film, a new blade runner, LAPD Officer K (Ryan Gosling), unearths a long-buried secret that has the potential to plunge what’s left of society into chaos. K’s discovery leads him on a quest to find Rick Deckard (Harrison Ford), a former LAPD blade runner who has been missing for 30 years.


via


Ein kleine Trailerparade mit 3 sehr unterschiedlichen Filmen. Am spannendsten für mich (weil Fan der Serie) der erste Trailer zur Manga/Anime-Verfilmung Death Note, die ab dem 28. August auf Netflix streambar ist. Dann der offizielle Trailer zum neuen Jumanji, bei dem ich hoffe, dass sich Robin Williams deswegen nicht im Grabe umdrehen muss und last but not least nochmal ein längerer Trailer zum witzig-weirden Sundance-Teddy Brigsby Bear, der unverhofft gut werden könnte.

via


Der Tod scheint es Hollywood gerade angetan zu haben. Hier die Trailer zu Edge of the Groundhog Day of Tomorrow als Slasher-Horror und dem Remake zum Nahtod-Experimente-Film Flatliners. Kommt beides auf die Todesliste Watchliste.