Meine Lieblingsproducerin aka TOKiMONSTA war mal wieder im Boiler Room zu Besuch und hat dort erneut ein fettes Set aus Hip-Hop-Bässen, Newschool-Bangern und Electro-Beats abgefeuert. Perfekt fürs Wochenende. And I'm still in love.

Heute ist Weltfrauentag. Was könnte da besser passen als ein neues Album meiner Lieblingsproducerin? Richtig. Nichts. Und deshalb bekommt ihr nun den frisch erschinenen LP-Stream von TOKiMONSTA's Fovere. Inklusive erstes Video zusammen mit Andersson.Paak & KRNE: Put it down.


via

Ein kleines bisschen Musik für die Wartezeit aufs neue Jahr kann nicht schaden. Erst recht nicht, wenn sie von einer so bezaubernden Frau (aka TOKiMONSTA) kommt - und auch noch so verdammt gut ist. Irgendwann schick' ich ihr einen Heiratsantrag. Ganz bestimmt.
Tracklist:
White Noise - Love without Sound
Baths - Lovely Bloodflow
The Long Lost - The Art of Kissing
Mono / Poly - Glow
Twin Sister - Lady Daydream
Tupac - Do for Love (instrumental)
Express Rising - Neighborhood
Jose Larralde - Quimey Neuquen (Chancha Via Circuito remix)
Telepopmusik - Breathe (TOKiMONSTA remix)
TOKiMONSTA - Stigmatizing Sex
TOKiMONSTA - Brugge
Matthewdavid - Like you Mean It
Houses - All Night
Jonwayne - Feature Mndsgn
Ras G - Shinelight
Dark Star - Aidy's Girl is a Computer
TOKiMONSTA - Bright Shadows
Mono / Poly - 1000 Petaled Lotus (Awakened)

via

.
Die Red Bull Music Academy tourt gerade durch Tokyo und hat aktuell einige Events als Stream auf YouTube gestellt. Im Vordergrund stehen dabei natürlich Artists aus Japan (oder zumindest mit japanischem Hintergrund). Neben einiger Live-Sessions (bekommt ihr in Teil 2) diverser Producer sind das vor allem Vorlesungen, in denen die Künstler sich und ihre Musik vorstellen. Und eine davon hält glücklicherweise eine meiner Lieblingsproducerinnen: TOKiMONSTA
Okay, ich hätte mir auch lieber ein einstündiges DJ-Set von ihr gewünscht, aber das ist auch okay. Und in der 70-minütigen Unterrichtsstunde gibt's ja immerhin auch ein paar (wunderschöne!) Hörproben. Auch wenn das aufgrund der Länge wahrscheinlich nur was für Geeks (wie mich) ist.

Und wer von der japanischen Beatmakerin ein paar musikalische Eindrücke zur Überzeugung braucht, bitte schön: