1


Ein fantastisch gezeichnetes Fanprojekt - allerdings mit Original-Audio-Spur von Justin Roiland und seinen Dudes (aus dem VR-Game). Und gleichzeitig ein inoffizieller Trailer für die vierte Staffel Rick & Morty, die hoffentlich genauso schwifty wird wie alle davor. Ich will ein Eis.

via


Die 3. Staffel Rick & Morty ist leider leider leider durch, dank dem Graffiti-Künstler Lushsux geht sie aber zumindest auf der Grenzmauer zwischen Israel und dem Westjordanland weiter. Dort hat sich die alte Kampf-Gurke u.a. nämlich inzwischen in Illegal-Border-Wall-Rick verwandelt. Bester Move.

And there's more:


via blogrick


Eine kleine Zeitreise in die 90er, die ein kleine Zeitreise in die Zukunft machen. Oder zumindest Ross. Und sieh' an. Black Mirror schafft es sogar, unsere allseits geliebten Friends spooky wirken zu lassen. Und ich freu' mich ja schon extrem auf neue Folgen aus Charlie Brookers digitaler Hölle.


Neue Trailer zu potenziellen neuen Lieblingsserien wie Dark, der deutschen Netflix-Serie über eine mysteriöse Entführung mit dunkeldüsterem Stranger-Things-Touch, Happy!, der Comic-Adaption über den imaginären Einhorn-Freund eines kleinen Mädchens, der sich mit einem Weihnachtsmann-Killer anfreundet und Future Man, der Timetravel-Comedy-Serie von Seth Rogen über Future-Cops.


via & via


Im Staffelfinale der besten Serie, die nicht im Fernsehen läuft entscheidet sich nun die hochspannende Bürgermeisterwahl in Memmelsdorf. Doch wieder mal kommt alles anders, als man eben denkt. Denn das Leben ist kein Fahrplan, sondern Schienenersatzverkehr, sagt Frank Unterholz.
Und der Jugendclub Politik Tac Toe kann daran leider auch nichts ändern (Und warum? Nur für den Kick für den Augenblick!)

Hier nochmal die ersten beiden Folgen, falls ihr sie aus unerfindlichen Gründen noch nichts von Mr. Unterholz gehört haben solltet:
...weiterlesen "Rathaus Of Cards – Staffel-Finale von The Rise & Fall of Frank Unterholz"

Emilia Clarke wurde gefragt, wie ihr Charakter wohl reagieren würde, wenn sie herausfindet, was wir im Finale von Game of Thrones herausgefunden haben. Bei mir sieht die Reaktion zur gesamten Staffel in etwa genau so aus, die ich am Ende zwar ganz okay fand, aber eben nicht mehr so stark wie die davor.
2019 geht's dann weiter. Bis dahin hab' ich meinen Frust über die Serie auch garantiert wieder verloren (bzw. vergessen) und kann mich zumindest auf fette Schlachten und das Verfeuern des gesamten Budgets freuen. Vorausgesetzt ich bekomme dann auch, was mir versprochen wird. ;o)


Gerade erst ist die 7. Staffel zu Ende gegangen, da ploppt im Internet ein Trailer für etwas auf, das aussieht wie ein Game of Thrones in der Jetztzeit. Westeros - die Serie, die angeblich 2019 kommen soll (ich tippe ja eher auf einen Böhmi-Fake oder sowas).
Und sie scheint sowas wie House Castle of Cards mit Drachen zu werden. Gut, meinetwegen. Na dann bauen wir mal eine größere Mauer und lassen den Night King dafür zahlen. Jon Snow (oder wie auch immer er heißt) wird sich dann wohl hoffentlich um Trump kümmern.

via


Es wird wieder dark & twisted: die vierte Staffel von Black Mirror hat einen ersten Teaser und ich freu mich jetzt schon über 6 weitere düstere Mindfucks aus der digitalen Hölle. Hoffentlich ist das "soon" in "coming soon" sehr soon.

Episodes:
Crocodile
Arkangel
Hang the DJ
USS Callister
Metalhead
Black Museum

via


Ich liebe ja Game of Thrones, aber die aktuelle Staffel ist für mich bisher ganz klar die schwächste und die letzte Folge ist fast so vorhersehbar wie eine GZSZ-Episode. Man merkt deutlich, dass die Serie nun keine Buchvorlage mehr hatte und inzwischen so im Mainstream angekommen ist, dass nicht nur Ed Sheeran auftaucht, sondern auch das Storytelling anspruchsloser geworden ist. Schade.
Dabei hatte George R.R. Martin sich noch vor 3 Jahren über vorhersehbare Geschichten beschwert (und damit fast punktgenau den Inhalt der letzten Folge gespoilert):

 "We have all seen the films where the hero is in trouble he is surrounded by 20 people, but you know he is going to get away because he is the hero."


Hallo, mein Name ist Sascha und ich bin süchtig nach Serien, die ich suchten kann. Vorgestern Nacht bin ich rückfällig geworden und hab' mir in 2 Tagen eine komplette Staffel auf Netflix reingezogen (Atypical - echt gut!). Und danach diesen Kurzfilm über Serien-Junkies, bei dem mich ein bisschen enttäuscht, dass er keine Serie ist. Jetzt muss ich nämlich wieder was Neues such(t)en.

via


Gerade durchgeguckt, sehr viel gelacht, aber auch oft traurig drein gucken müssen: Atypical. Die Netflix-Serie über einen Teenager mit Autismus, der im Endeffekt genau so normal ist wie wir alle. Nämlich gar nicht. Und natürlich will auch er das, was jeder will - den Hormonen freien Lauf lassen.
Laut Wikipedia ist das Ergebnis eine Dark-Coming-of-Age-Comedy-Serie - und ich fand sie immerhin so gut, dass ich in 2 Tagen die komplette 1. Staffel auf Netflix bingen musste. Hat mich tatsächlich überrascht. Guckt mal rein.

Sam wünscht sich eine Freundin. Seine Suche nach mehr Unabhängigkeit führt seine gesamte Familie auf einen Weg der Selbstfindung.

PS: Hier "Dad" mit einem Rant gegen Bambus-Nazis ;o)

Nachdem ich die MadMax-Episode nicht ganz so stark fand, bin ich mit diesen Szenen der neuesten Folge nun wieder voll angefixt vom Pickle&Morty-Hype. Und das Warten hat sich bei den schwifty Animationen scheinbar auch gelohnt. Ich wollte jedenfalls schon immer mal ansehnliche Martial-Arts-Fights von einer Gurke im Ratten-Outfit bewundern, die ein Superhero-Landing hinlegt nachdem sie ausm Klo kommt. Ich wusste es nur bisher noch nicht.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die 3. Episode der 3. Staffel, die in Deutschland erst heute Abend offiziell auf TNT laufen wird und in den USofA schon Sonntag lief: