Hat gerade einen kleinen Hype und taucht in jeder Top 10 von nicht-amerikanischen Serien auf: Haus des Geldes (Originaltitel: La Casa de Papel). Die spanischen Panzerknacker, die eine staatliche Banknoten-Druckerei "ausrauben" und selbstverständlich den perfekten Plan für den größten Coup in der Geschichte der Menschheit haben. Und Dali-Masken.
Ein Banküberfall in Serie, der inzwischen schon in die zweite Staffel gegangen ist (die seit einer Woche draußen ist) und wohl auch international überall ankommt. Kann ich verstehen. Ich muss jetzt nämlich auch dringend die nächste Folgen gucken, weil ich wissen will, wie der Plan weitergeht und was noch alles schief läuft. Hasta la Vista.


Die Serie von und mit Christian Ulmen und seinem Buddy Fahri Yardim, die tiefer in Fettnäppfchen tritt als es ein jeder Mensch eigentlich tun sollte. Mit einem hohen Humor- und einem noch höheren Fremdscham-Level. Wer die 1. Staffel gesehen hat, weiß wovon ich rede (von u.a. Heroin und einem Haufen Scheiße).
Die 2. Staffel läuft Anfang Mai bei Pro 7 - die erste Folge könnt ihr aber schon heute (bis morgen) sehen: als Exklusiv-Stream auf Spiegel.TV. Ich bin dann mal die nächsten 20 Minuten mit etwas sehr Wichtigem beschäftigt.


Eine Mini-Sci-Fi-Serie von Ian Miller über einen außerirdischen Space-Captain, der sich nicht nur wie ein Arschloch verhält, sondern dessen Gesicht auch wie eines aussieht. Und fühlt sich an wie ein Spin-Off von Rick & Morty über einen aus einem Paralleluniversum stammenden Zapp Brannigan - ist es aber nicht, denn es ist: Captain Tardigrade.


Ein weitere Geschichte aus der Feder von Mr. Game of Thrones, die als Serie von ihm adaptiert wird: Nightflyers. Eine Sci-Fi-Story über ein Team aus Wissenschaftlern, das im Jahr 2093 auf intelligentes Leben im All trifft. Bald können wir also auch abseits der Erde alle unsere Lieblingscharaktere sterben sehen - und zwar auf Netflix - juhu! \o/


Gerade die erste Staffel nochmals durchgesuchtet, weil die zweite letzte Woche gestartet ist und sie einfach großartig ist: Atlanta.
Die Serie von und mit Donald Glover, die endlich das ist, was ich mir schon lange gewünscht habe: eine intelligente Hip-Hop-Serie, die im hier und jetzt spielt. Produziert von Menschen, die Hip-Hop verstehen - für Menschen, die Hip-Hop verstehen. In einer Welt, in der die Subkultur Mainstream ist (und es u.a. einen schwarzen Justin Bieber gibt). In Atlanta ist eben alles ein bisschen mehr Rap als sonst - und anders. Ich mag anders.

Based in Atlanta, Earn and his cousin Alfred are trying to make their way up in the world through the rap scene. Along the way they come face to face with social and economic issues touching on race, relationships, poverty, status and parenthood.



Final Space, die Zeichentrickserie von YouTuber Olan Rogers hat es auf den Fernsehsender TBS geschafft und bekommt nun noch mehr als die von mir bereits verbloggt Pilotfolge. Ein Mix aus Captain Future, Adventure Time und Rick & Morty. Mit Katzen im Weltall, Mondkuchen, Faultiertroopers, Space-Cookies und intergalaktischen Helden.

The intergalactic escapade follows an astronaut named Gary and his planet-destroying sidekick, Mooncake. Together, the two embark on serialized journeys through space in order to unlock the mystery of where the universe actually ends, and if it actually does exist.


Neue Serien-Trailers zum wegbingen - mit dabei: die Netflix-Adaption der Sci-Fi-Kultserie Lost in Space (13. April), die 5. Staffel der Tech-Nerds aus dem Silicon Valley (25. März), Allround-Talent Donald Glover in der 2. Staffel seiner selbst entwickelten Serie Atlanta (1. März) und die Retrowelle surfende 90's-Nostalgie-Romanze Everything Sucks (seit letzter Woche draußen). ...weiterlesen "Serien-Trailer: Lost in Space, Silicon Valley, Atlanta & Everything Sucks"

5


Zum Heisenberg'schen Jubiläum: Die komplette Geschichte von Walter White in nur einer Minute. Und ja, ihr habt richtig gelesen. Die erste Folge Breaking Bad lief vor 10 fukkin' Jahren. We're getting old, bitch.


Der argentinische Web-Designer und Pixelmacher Gustavo Viselner hat sich einigen von den unzähligen Serien gewidmet, die wir in unserem Leben so gesuchtet haben und sie in 8-Bit-Kunstwerke verwandelt. Darunter auch ein paar Klassiker von damals™ wie Der Prinz von Bel-Air, Eine schrecklich nette Familie und Wunderbare Jahre (Wendy Testerburger <3). Spoilerfrei, aber verpixelt.
...weiterlesen "8-Bit-Binge-Bilder: Serien als Pixel-Art"


Eigentlich ist 2017 ja vorbei und mit Jahresrückblicken haben wir alle schon abgeschlossen. Die Jungs von BadaBinge haben es aber dennoch getan und fast 2 Stunden über die Serien-Highlights des vergangenen Jahres gequasselt. Und ich habe die Gelegenheit einfach mal ausgenutzt und meine Top 5 gesammelt.

Mit dabei: The Orville, das bessere Star Trek von Seth MacFarlane; Dark, das seltsamere Dinge im Zeittunnel und die erste deutsche Netflix-Serie; 4 Blocks, Die Gangs of Neukölln als Berliner Sopranos; Hindafing, die Mini-Serie vom BR mit einem völlig verko(r)ksten Kommunalpolitiker in Dorf-Bayern und Atypical, die Comedy-Drama-Serie über einen Teenager mit Autismus, der so unnormal ist wie wir alle.
Mehr als die Hälfte meiner Favoriten sind übrigens deutsche Produktionen - schön, dass Serien made in Germany endlich nicht mehr grundsätzlich scheiße sind. ...weiterlesen "BadaBinge-Serien-Jahresrückblick 2017 & meine Top 5"


Wo verbringt man am besten die Zeit zwischen den Jahren? Auf Netflix natürlich. Seit genau heute gibt's da nämlich die 4. Staffel von Black Mirror, die euch jetzt schon ein frohes Neues wünscht. Welcome to the future - and the digital version of hell.

There's only one way to say goodbye to 2017. Six new Black Mirror stories, now streaming.

via


Ein Mix aus einer Awkward-Version von Stromberg, Rach dem Restaurant-Tester mit einem Marketing-Fuzzi und einer dokumentarischen Medien-Prank-Show eines manipulativen Genies. So ungefähr fühlt sich Nathan for You an, die Serie, die mir gerade ständig empfohlen wurde und in die ich dann doch mal reingeguckt habe, da etliche alte Folgen auch auf YouTube sind.
Und jetzt bin auch ich ein Fan von dieser absurden Sendung, die Real-Satire mit diesem Comedy-Business-Guru einmal komplett durchspielt. Vor Kurzem lief übrigens das Staffelfinale der mittlerweile vierten Season auf Comedy-Central, das wohl ziemlich gut gewesen sein soll, wenn man dem Internet glaubt.

Hier meine bisherigen Lieblings-Episoden: ...weiterlesen "Nathan For You | Eine Reality-Doku-Comedy-Serie mit grandiosen Marketing-Pranks (Folgen auf YouTube)"

Seit heute draußen (bei Syfy): Happy! Die Comic-Adaption über einen ehemaligen Bullen, der zum Auftragskiller wurde und nun mit dem imaginären Einhorn-Freund eines kleinen Mädchens zusammenarbeitet. Und weil das alles so schön bekloppt klingt und auch aussieht, werde ich mir das höchstwahrscheinlich reinziehen (wie Koks).
Immerhin kommt die Serie, die leicht zugedröhnt wirkt von den Machern von Crank. Die kennen sich mit visuellen Trips ja ganz gut aus und gegen Drogen hab' ich persönlich jetzt auch nix.