1


Erst gestern noch auf einem Plakat hier, jetzt beglückt sie uns sogar mit einem eigenen Wahlwerbespot. Als Direktkandidatin für die Partei in Berlin-Mitte.
Von daher: Wählt Lea Joy Friedel. Sie steht für kluge Frauen mit großen Brüsten ein (true story), stopft Mett in sich rein, küsst Migranten die Füße, kann nebenbei bemerkt sogar singen und ist auch sonst natürlich sehr gut. Für mich eine klare 10 von 10. So aus politischer Sicht. ;o)


Der Wahlkampf zum Nachspielen im Action-Figure-Modus mit Echsen-Merkel, einem Schulz-Transformer-Zug und den anderen üblichen Verdächtigen. Wobei mich diese ganzen Partei-Schlachten ja farblich immer eher an die Power Rangers erinnern. Auch so vom Trashfaktor.


...weiterlesen "Die Masters of Germany Action-Figuren"

8


Ein sehr gutes Plakat einer sehr guten Partei. Manchmal muss Satire eben auf Missstände aufmerksam machen, indem sie den Finger tief in die Wunde legt. Wenn's weh tut, hat's geklappt.
Und nicht vergessen: die Stimme für die nächste Bundestagswahl entscheidet auch darüber, welche menschlichen Werte die Regierung auch über die deutschen Grenzen hinaus vertritt.

Hier die Presseerklärung der Partei dazu:

Beim Erstellen des Plakats haben wir uns an der Feelgood-Kampagne der CDU orientiert und das Strandbild mit den meisten Klicks gesucht. Das Ergebnis hat uns auch überrascht, aber wie Grüne, AfD und Co. zeigen: Kinder machen sich immer gut.
Das Konzept der Bundesregierung, eine Mauer durch die Sahara zu bauen, um die unansehnlichen Leichen am Urlausbsstrand zu vermeiden, müssen wir ja begrüßen, da Mauerbau schon lange eines unserer wichtigsten Wahlversprechen ist. Wir hätten zwar eine weniger menschenverachtende Variante gewählt, aber es sind ja nur Neger.

Einige beklagen die Auswahl dieses Bildes:
Stimmt, wir wollten irgend eine andere der tausenden Kinderleichen nehmen, denn der Junge hat wirklich genug gelitten, aber die anderen wurden einfach nicht so hübsch fotografiert.

Anwendungshinweis für Eltern:
Sollte Ihr Kind Sie fragen, so können Sie es wie die meisten Eltern machen, Ihr Kind belügen und sagen, dass der Junge schläft oder sie konfrontieren es mit der Realität, dass es in einer Welt aufwächst, in der soetwas normal ist.

Update: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne wegschauen.


Die AfA - die Alternative für Alles. Eine Partei mit in erster Linie guten Lösungsansätzen zum Thema Rente. Nebenbei möchte sie aber auch mehr Diesel wagen und setzt sich gegen ein Vermummungs-Verbot ein. Und auch sie will ihre Wähler in an die Urne treiben und bewirbt sich mit Plakaten, die im Gegensatz zu denen der großen Parteien mal nicht sterbenslangweilig sind.
Falls euch die Qual der Bundestagswahl also zu sehr zusetzt, entscheidet euch doch einfach für den Tod.


Seit gestern gehen auf Twitter & Co Posts und Texte rum, die daran appellieren, Politik nicht als Witz zu verstehen und nicht ernsthaft eine Satirepartei zu wählen. Klingt erstmal nachvollziehbar, für mich bleibt dann aber trotzdem die Frage, wieso eigentlich ausgerechnet eine Spaßpartei die meisten meiner Interessen vertritt (knapp 80% beim Wahl-O-Mat). Zumal einer der kritischen Artikel von einem CDU-Mitglied bei Bento kommt (*eyesroll*).
Gerade, wenn ich sehe, dass fast jede Partei nach rechts guckt, während sich links alle Wähler ziemlich alleine gelassen fühlen, bleibt da ja gar nicht mehr so viel übrig. Tja. Außerdem habe ich die Partei ja immer so verstanden, dass sie die Wahlbeteiligung generell erhöhen will, um u.a. auch Parteien wie die AfD nach unten zu drücken. Oder eben als ironische Alternative einer echten Protestpartei. Wenn Politiker Satire machen, dann müssen Satiriker eben Politik machen, habe ich mal gehört.
So oder so - mich hat die Rede des zukünftigen Bundeskançlers Serdar Somuncu auf jeden Fall schon mal überzeugt. ;o)

2


Martin Sonneborn, Nico Semsrott, Shahak Shapira, Serdar Somuncu und nun auch noch Uwe fucking Boll. Die Partei hat sich inzwischen ein richtiges Dreamteam zusammengestellt. Und der deutsche Regisseur, dessen Wut-Reden eigentlich schon immer mehr Beachtung bekommen haben als seine Filme, passt perfekt rein.
Ich kann mir jedenfalls keinen besseren Außenminister vorstellen als jemanden, der Fehler immer nur bei anderen sucht. Außerdem würde der sympathische Unsympath in seiner Amtsposition vermutlich daran arbeiten, Michael Bay nie wieder Filme drehen zu lassen. Und das würde die Welt doch auch schon mal ein bisschen besser machen.

Satire gegen Satire TomTom navigiert sich zum Postillon und das Saarland ist an allem Schuld

Keine Ahnung, wieso weshalb warum man bei TomTom über 2 Jahre später darauf kommt, einem Artikel im Postillon zu antworten. Eventuell braucht man dort trotz Navi ein bisschen länger. Wie dem auch sei - das Warten hat sich gelohnt. Ganz besonders für Saarländer.

via


Das sehr gute Parteiprogramm der Partei die Partei habe ich ja in schriftlicher Form schon letzte Woche vorgestellt. Hier nun also nochmal als Video zur Bundestagswahl 2017. Schaut es euch an. Es ist sehr seriös.


Gekritzelte Pimmel. Die ganze Story. Demnächst auf Netflix. Jedenfalls, wenn das nicht nur ein Marketing-Dickmove ist.

American Vandal is a half-hour true-crime satire that explores the aftermath of a costly high school prank that left twenty-seven faculty cars vandalized with phallic images. Over the course of the eight-episode season, an aspiring sophomore documentarian investigates the controversial and potentially unjust expulsion of troubled senior (and known dick-drawer) Dylan Maxwell. Not unlike its now iconic true-crime predecessors, the addictive American Vandal will leave one question on everyone's minds until the very end: Who drew the dicks?


via

1


Bald sind ja tatsächlich Bundestagswahlen und es wird so langsam mal Zeit, sich zu entscheiden. Die Partei Die PARTEI steht ja auch auf allen Bundesländern auf dem Wahlzettel und hat damit sogar der CDU was voraus. Und deren Kandidat für das Amt des Bundeskançlers ist immerhin Serdar Somuncu, von dem ich irgendwie ja schon sehr gerne eine Amtrittsrede als deutsches Oberhaupt hören würde.
Zumal die PARTEI nach Zahlen auch ganz langsam, aber natürlich auch ganz sicher eine ernst zu nehmende Partei wird (irgendwann in 20-30 Jahren schaffen die schon noch die 5%-Hürde). Total ernst nehmen muss man natürlich auch ihr Parteiprogramm. Lest es. Es ist sehr gut.


Neulich irgendwo in meinen News-Feeds einen Link zu diesem Artikel samt völlig absurder Headline geklickt und für ein paar Sekunden noch dümmer aus der Wäsche geguckt als sonst immer. Hat nämlich ein paar Momente gedauert, bis ich gecheckt habe, dass das natürlich eine Fake-News bzw. Satire im Postillon-Stil ist.
Grund dafür ist, dass die Seite wirklich beinahe täuschend echt aussieht. Denn eigentlich ist sie Ergebnis eines professionell aussehden Tools namens PaulNewsman - ein Projekt, um Leute mit "alternativen" Artikeln auf fast originalgetreuen Kopien von Webseiten zu verarschen (Apotheken Rundschau statt Apotheken Umschau). Nun. Hat geklappt. Bei mir zumindest. Für eine halbe Minute oder so.
Der Fake-Artikel über die schwule Impfung von Frau Kepetrys Baby, das sich mit einem Flüchtlings-Virus ansteckt, ist trotzdem pures Comedy-Gold:

Angeblich hat schon kurz nach der Geburt ein als linksextrem bekannter, muslimischer Arzt mit Migrationshintergrund dem wehrlosen Baby eine sogenannte Homo-Impfung injiziert. Dabei handelt es sich um einen Virus, welcher die Sexualität eines Menschen durch Veränderung der Hirnchemie beeinflusst. Der Erreger wurde 2016 durch das IfVG (Institut für Volksgesundheit) erstmals bei Flüchtlingen entdeckt und wird mit Homosexualität in Verbindung gebracht.


In einem Paralleluniversum wurde in der Schanze letzte Woche die Legalisierung bekannt gegeben, weshalb es zu riesigen Rauchschwaden aus THC über der ganzen Stadt kam. In unserem Universum ist es leider nur ein alter Aprilscherz. Allerdings verbunden mit einem lesenswerten Artikel, bei dem ich gerade ein wenig ins Träumen kam. Sorry fürs falsche Hoffnung machen, liebe Kiffers aus Hamburgo.

via