State of the Pixelart und starke Blade-Runner-Vibes. Die Geschichte von The Last Night ist eine kunstvolle Verwandlung vom Mini-Mini-Game zum hochwertigem Endprodukt. Und es ist so hübsch, ich würde mir wahrscheinlich fast jeden Frame daraus an die Wand hängen. So much Retro-Future-Feels.

1

Ein neues gegiftes Zimmer von meiner Lieblings-Pixelmacherin Waneella. Und das, was wir hier schon hatten auch gleich nochmal - weil's so schön ist. Große Kunst - aus kleinen Pixeln.


Wunderschöne Retrogaming-Hommage. Das Musikvideo von Judith Holofernes (Wir sind Helden) und Maeckes (Orsons) ist eine pixelige Zeitreise durch die Videospiele, die viele von uns als Kind gedaddelt haben. Props gehen raus für die  Thimbleweedpark-Referenz (das neue Spiel vom Monkey-Island-Macher) und den SEGA-Nintendo-Schriftzug. Nostalgie-Feeling pur.


Geile Sache. Das cyberpunkige Mini-Pixel-Adventure Last Night, das ich hier auch schon mal verbloggst habe und optisch total an Blade Runner erinnert, bekommt eine Maxi-Version. Und der erste Trailer von der gerade laufenden E3 sieht so aus, als wär das Game graphisch nochmal ordentlich aufpoliert worden. Hab' ich ziemlich großen Bock drauf. Auch wenn wir wohl leider noch bis 2018 bis dieses fantastisch aussehende retro-futuristische Game dann rauskommt.
Bis dahin könnt ihr ja nochmal die kurze Version spielen, die binnen 6 Tage auf einem Gamejam entwickelt wurde und laut Angaben noch irgendwo auf der Seite zockbar ist (bei mir öffnet sich da irgendwie nix, aber vielleicht klappt's ja bei euch).

The Last Night is what we call post-cyberpunk – it’s not the kind of dystopia the genre is famous for, rather it depicts an alternate direction for society. One where the fight for survival doesn’t mean food and water, but a purpose for living.
Human labour and creativity has been rendered obsolete by AI, so people are now defining themselves by what they consume, not what they create.
Charlie is a lower-class citizen who can’t interface with the systems and augmentations of the world around him, due to an accident during his childhood. He’s a citizen of the thriving metropolis and yet he’ll never be a part of it. Then, a chance encounter offers him the chance to be part of something else and take matters into his own hands.


Wunderhübsche Pixelart-Bude bei Nacht vom redditor VladBacescu, die minimalistisch gegif'd ist und mich mit den ganzen Kabeln, der noch brennenden Kippe und dem ganzen Technikgedöns ja ein bisschen auch an meine Wohnung erinnert. Und fixt mich gerade ein bisschen an, auch von meinem Pixelroom eventuell mal eine nächtliche Version zu machen. Mal gucken.

Update: I did it.


Ein erster kleiner Trailer vom pixeligen Cyberpunk-Adventure VirtuaVerse. Das Game-Design stammt vom deutschen Pixelartist Valenberg, dessen futuristische Retro-GIFs ich hier ja schon öfter hatte und sehr schätze. Und so wie das Gameplay bisher aussieht, wird es wohl eine Art Sci-Fi-Point&Klick.

Was es mit den irgendwie nach einem trashigen Hackermann aussehenden Power-Gloves-Handschuhen auf sich hat, weiß ich auch nicht genau. Das Spiel selbst sieht aber immer noch großartig aus. Und kommt hoffentlich bald. To be continued...
...weiterlesen "VirtuaVerse | Erstes Gameplay vom Pixel-Cyberpunk-Adventure"


Auf einer 1000x1000 freien Pixelfläche kann man im Subreddit r/place alle 5 - 10 Minuten einen einzigen Pixel einfärben. Durch die Masse an Leuten ergab sich wie in einem riesigen Multiplayer-Game dann binnen mehrerer Tage dieses Gesamtkunstwerk, das sich noch immer ständig verändert mittlerweile fertig ist. Und es ist so vielseitig und kreativ wie das Internet selbst. Von Memes über Nationalismus bis hin zu Regenbogen, Van Gogh, Rick & Morty und einem schwarzen Loch ist alles dabei. So in etwa funktioniert das also mit dieser Schwarmintelligenz. Beeindruckender Funfact: es ist kein einziger Penis drauf.

Wie das im Große und Ganzen genau aussah, könnt ihr im Timelapse schön sehen. Pixelwar:

1

Ein gezimmertes GIF bzw. ein gegiftes Zimmer von meiner Lieblings-Pixelmacherin Wanella. Und ich mag ja diese moderne Form eines Stilllebens. Besonders, wenn sie ein bisschen wie mein Zimmer aussieht.

The game room from geek

Videospielkunst vom Pixelninja aka Jenni aus Schweden. Und ist noch ein bisschen hübscher gegif'd als mein dagegen etwas kläglicher Versuch eines animierten Zimmers.

,

Nein, leider immer noch keine 3. Staffel, in der wir erfahren, ob Rick überhaupt Rick ist. Ein Release-Datum gibt's wohl auch noch nicht so richtig. Dafür aber dieses retromantische Pixel-Intro von AdultSwim höchstpersönlich. Immerhin.

Passend dazu dieses tolle Fanart von Dave Grey. Rick to the Future.

via

Ein pinkblaues Cyberpunk-Game designt von meinem Lieblingspixelmacher Valenberg. Bisher gibt's leider noch keinen Trailer, dafür aber GIFs und ein bisschen Mucke.
Ich mag's wegen des shicken Art-Styles aber auf jeden Fall jetzt schon. Mal gucken, was aus dem Projekt wird. Stay tuned.

"VirtuaVerse is a cyberpunk adventure by Theta Division Games narrating tales of technomancers, epic cyberwars & virtual reality debauchery in a future not so far away."



GIFS © Valenberg