Die Werbetrommel für die neue Staffel von Stranger Things schiebt weiterhin fleißig den Retrofilm. Und mittlerweile stimmen die ihre Nostalgiegefühle sogar individuell für einzelne Länder ab. Neben dem MashUp mit Löwenzahn guckt 11 ein bisschen Herzblatt, Famlienduell, die Schwarzwaldklinik und Pumuckl. Ich bin verstört. Und angefixt.


Neue Trailer zu potenziellen neuen Lieblingsserien wie Dark, der deutschen Netflix-Serie über eine mysteriöse Entführung mit dunkeldüsterem Stranger-Things-Touch, Happy!, der Comic-Adaption über den imaginären Einhorn-Freund eines kleinen Mädchens, der sich mit einem Weihnachtsmann-Killer anfreundet und Future Man, der Timetravel-Comedy-Serie von Seth Rogen über Future-Cops.


via & via


Es wird wieder dark & twisted: die vierte Staffel von Black Mirror hat einen ersten Teaser und ich freu mich jetzt schon über 6 weitere düstere Mindfucks aus der digitalen Hölle. Hoffentlich ist das "soon" in "coming soon" sehr soon.

Episodes:
Crocodile
Arkangel
Hang the DJ
USS Callister
Metalhead
Black Museum

via


Gerade durchgeguckt, sehr viel gelacht, aber auch oft traurig drein gucken müssen: Atypical. Die Netflix-Serie über einen Teenager mit Autismus, der im Endeffekt genau so normal ist wie wir alle. Nämlich gar nicht. Und natürlich will auch er das, was jeder will - den Hormonen freien Lauf lassen.
Laut Wikipedia ist das Ergebnis eine Dark-Coming-of-Age-Comedy-Serie - und ich fand sie immerhin so gut, dass ich in 2 Tagen die komplette 1. Staffel auf Netflix bingen musste. Hat mich tatsächlich überrascht. Guckt mal rein.

Sam wünscht sich eine Freundin. Seine Suche nach mehr Unabhängigkeit führt seine gesamte Familie auf einen Weg der Selbstfindung.

PS: Hier "Dad" mit einem Rant gegen Bambus-Nazis ;o)


Gekritzelte Pimmel. Die ganze Story. Demnächst auf Netflix. Jedenfalls, wenn das nicht nur ein Marketing-Dickmove ist.

American Vandal is a half-hour true-crime satire that explores the aftermath of a costly high school prank that left twenty-seven faculty cars vandalized with phallic images. Over the course of the eight-episode season, an aspiring sophomore documentarian investigates the controversial and potentially unjust expulsion of troubled senior (and known dick-drawer) Dylan Maxwell. Not unlike its now iconic true-crime predecessors, the addictive American Vandal will leave one question on everyone's minds until the very end: Who drew the dicks?


via

1


Ein fabelhaft aussehender Netflix-Film über ein Monster, das wie eine Mischung aus einem Nilpferd und einem niedlichen Hundewelpen (und ein bisschen Fuchur) wirkt. Es wurde von Wissenschaftlern so "entworfen", dass es  mit minimalen Kosten gehalten werden kann und dennoch maximal viel Fleisch abwirft. Als Futter für ein noch viel gefährlicheres Monster: den Menschen.


Nach 18 Jahren ist es aus den unendlichen Weiten zurückgekehrt - auf Netflix: Das Mystery Science Theater. Die Serie, die hauptsächlich daraus besteht, dass die 3 Hauptcharaktere billige Trashfilme im Kino sitzend kommentieren. Klingt ein bisschen wie SchleFaZ auf Tele 5? Stimmt. Denn tatsächlich hat Kalkofe die Serie wohl später als Inspirationsquelle benutzt. Ein Grund mehr, in die Neuauflage von dieser absurd-charmanten Comedy-Reihe mal reinzuschalten.

A Kickstarter starter campaign, spearheaded by Hodgson and Shout! Factory, surpassed the goal of funding the production of 14 new episodes and set the world record as the highest-funded film and TV crowdfunding campaign in history.

Mystery Science Theater 3000’s national broadcast life began in 1989. Set on the Satellite of Love where a human host is trapped by mad scientists with his two robot sidekicks and forced to watch an endless run of B movies. The format proved to be popular, and during its eleven years and 198 episodes on the Comedy Channel and Sci-Fi Channel, it attained a loyal fan base and critical acclaim, including a Peabody Award and two Emmys® nominations.

via


Netflix geht weiter steil nach vorn. Diesmal haben sie sich an eine der erfolgreichsten Manga/Anime-Serien der letzten 20 Jahre gewagt: Death Note. Und auf YouTube wünschen sich die ersten Fans, auch ein Death Note zu besitzen, um die Namen der Macher reinzuschreiben (und so zu töten). Internet halt. Ich werd's aber auf jeden Fall gucken, denn die japanische Original-Serie hab' ich damals durchgesuchtet wie nix. Die einzige Enttäuschung ist für mich von daher, dass es keine Serie, sondern nur ein einzelner Film wird.

What if you had the power to decide who lives and who dies?


via


Ich habe ja ehrlich gesagt noch keine einzige Folge House of Cards gesehen. Schande über mein Haupt. Die Marketingverantwortlichen von Netflix scheinen mir aber auf jeden Fall ein gutes Timing zu haben. Hier der neue Trailer für die Serie, in der ein korrupter US-Präsident eigentlich mal als Dystopie gedacht war. Tja.

Die dritte Ausgabe vom mittwöchlichen Twittwoch. Die zwitschernden Highlights, die ich mit sehr viel Liebe Pizza & Serien zusammengestellt habe.

Das Teaserbild ist natürlich ein gemeiner Trick, der ausnutzt, dass wir alle Maisie Williams aka Arya Stark aka The Girl with no Name mögen und dann raufklicken. Und bei mir hat er funktioniert. Trotzdem sieht der Trailer gar nicht so schlecht aus. Auch wenn ein Film über einen Superhero mit Smartphone-Fähigkeiten (ein Super-Smombie sozusagen) eigentlich eher wie eine Hipster-Folge von Black Mirror klingt. 
Ich bin jedenfalls angefixt und werd' mir iBoy demnächst wohl mal antun. Der Film kommt am 27. Januar. Auf Netflix natürlich.

Basiert übrigens auf einer Buchvorlage. Hier der Plot aus Wikipedia:

"Der 16-jährige Schüler Tom Harvey wächst bei seiner Großmutter in der Londoner Hochhaussiedlung „Crow Town“ auf, die von Armut, Drogenhandel und Gewalt durch rivalisierende Gangs geprägt ist.
Eines Tages macht er sich auf den Weg zu Lucy Walker, seiner besten Freundin aus Kindheitstagen, als ihm plötzlich ein IPhone 3GS auf den Kopf fällt, das jemand aus dem 30. Stock geworfen hat.
Das IPhone zertrümmert seinen Schädel, so dass er das Bewusstsein verliert und erst im Krankenhaus nach einigen Tagen wieder zu sich kommt. Tom erfährt vom behandelnden Arzt, dass bei einer OP nicht alle Teile des Geräts aus seinem Gehirn entfernt werden konnten. Bald bemerkt er, dass ihm dadurch neue Fähigkeiten erwachsen - so kann er gedanklich jederzeit online gehen, alle Telefonanrufe und SMS verfolgen und große Datenmengen intuitiv auswerten."



via

Die Zukunft ist mal wieder da. Und sie bringt Netflix Vista mit. Das neueste High-Tech-Feature von Netflix, das euch Serien über eine eingesetzte Screen-Kontaktlinse direkt aufs Auge streamt.
Klingt wie eine ziemlich gute Werbung für so 'ne Science-Fiction-Serie? Ist es auch! In dem Sinne: zieht euch Black Mirror rein (4. Staffel ist übrigens schon längst bestätigt). Die Serie, die es immer wieder schafft, dass ich enorme Lust auf die Zukunft verspür - und gleichzeitig krass Schiss vor ihr hab'. 

via