Ein analoges Meme sozusagen. Und daneben gleich die durchgeknallte Poppy. Internet goes offline.


via

Ren & Stimpy habe ich ja als Kind geliebt. Obwohl's immer auch ein bisschen eklig war. Oder vielleicht auch deswegen. Wie dem auch sei. Genau dieses Gefühl zwischen Begeisterung und Ekel kommt bei mir wieder hoch, wenn ich diese extrem realistischen Masken vom verbitterten Chihuahua und der treudoofen Katze sehe. Well done.


...weiterlesen "Hyper-Realistic Masks: Ren & Stimpy"

Die 10 Gewinner des auch 2017 wieder stattgefundenen Stickerwettbewerbs gegen rechts (Reihenfolge: von oben nach unten). Dieses Jahr wurden insgesamt über 300 Bilder eingereicht, von denen mir persönlich ja die Hakenkreuzsackgasse am besten gefällt. Und falls ihr eurer Stadt eine kleben wollt - auf der Webseite der Veranstalter könnt ihr sie kostenlos bestellen (außer das Porto, das müsstet ihr zahlen).

via

In Litauen's Hauptstadt Vilnius fahren jetzt Linienbusse auf den Straßen, die keine Werbung, sondern Gemälde einheimischer Künstler aufgedruckt haben. Mit der interessanten Interpretation von Streetart möchte man auf die dortigen Museen und Gallerien aufmerksam machen (im Grunde also auch wieder Werbung, aber gute). Fände ich ja auch hier eigentlich mal ganz schön.


Auf einer 1000x1000 freien Pixelfläche kann man im Subreddit r/place alle 5 - 10 Minuten einen einzigen Pixel einfärben. Durch die Masse an Leuten ergab sich wie in einem riesigen Multiplayer-Game dann binnen mehrerer Tage dieses Gesamtkunstwerk, das sich noch immer ständig verändert mittlerweile fertig ist. Und es ist so vielseitig und kreativ wie das Internet selbst. Von Memes über Nationalismus bis hin zu Regenbogen, Van Gogh, Rick & Morty und einem schwarzen Loch ist alles dabei. So in etwa funktioniert das also mit dieser Schwarmintelligenz. Beeindruckender Funfact: es ist kein einziger Penis drauf.

Wie das im Große und Ganzen genau aussah, könnt ihr im Timelapse schön sehen. Pixelwar:

Ein Beitrag geteilt von Tobo (@tobo.berlin) am


Und es ist auch scheißegal, welcher Gott den Längsten hat.

Digital Art in der analogen Welt.


Wer hätte gedacht, dass man Midi-Einhörner, Midi-Fuckfinger oder Midi-Dickbutts nochmal toppen kann. Storytelling mit visualisierten Noten, durch die ihr Musik als Bilderbuch zu hören bzw. zu sehen bekommt. Großartig!

via


Während wir weiter auf die 3. Staffel warten, hat es jemand anders nicht mehr ausgehalten und Rick & Morty einfach mal an die Wand geklatscht. Und das sieht ganz schön schwifty aus.

Anscheinend ist unser Künstler aber nicht nur Rick & Morty Fan.

via

Damit hätten wir dann die eigentliche und für mich viel stimmigere Definition von #yolo auch endlich geklärt.


Quietschbunte 3D-Illustrationen von Jonathan Ball aka Pokedstudio, der anscheinend Adventure Time, Futurama und Videospiele mag. Und vielleicht ein bisschen LSD. Zumindest scheint er aber Farben sehr zu lieben - und ich seine Bilders.




Illustrations © Jonathan Ball
via