Unlike U. Eine mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommene Doku über die Berliner Trainwriter-Szene, die aber immer noch sehr sehenswert ist. Das gezeigte Material ist durch eine fast 7-jährige Zusammenarbeit mit den jeweiligen Sprayern entstanden und besteht sowohl aus Bombing-Sequenzen live vor Ort als auch aus unzähligen Interviews, in denen die Künstler ihre Leidenschaft erklären: Züge malen.

Nach einem andauernden Rechtsstreit mit der BVG bzw. einer Unterlassungsklage, die am Ende aber zugunsten der Kunst entschieden wurde, ist sie inzwischen frei verfügbar - und gehört, eben weil ich sie so gerne hab sowas von hier hin. Denn bisher hab' ich die Graffiti-Doku von 2011 aus irgendeinem Grund noch nie als Stream hier gehabt, obwohl sie scheinbar schon seit 5 Jahren so halbillegal auf Vimeo liegt. Das wär' hiermit nun auch erledigt.


Vinyl-, Sprühdosen- und Streetwear-Hersteller Underpressure hat den Hamburger Writer Glaze 100 Mini-Subways bomben lassen und verkauft sie innerhalb einer kleinen Installation bei der Millerntor Gallery vom 29. Juni bis 02. Juli. Die gesamten Einnahmen werden gespendet an die Jungs und Mädels von Viva con Aqua, die damit für mehr sauberes Trinkwasser in der dritten Welt sorgen.
Und ich glaube, ich will nach diesem freshen Clip auch einen kleinen Graffiti-Train. Ziemlich cooles Underground-Projekt.

via

Ich guck' mir ja jedes Jahr die Pressekonferenzen der großen Entwickler-Studios auf der E3 an (Sony, Ubisoft, Microsoft etc.) und bin jedes Jahr ein bisschen mehr gelangweilt davon, wie gleich das alles doch immer aussieht.
Dieses Jahr haben nun auch erstmalig die Indie-Game-Entwickler von Devolver Digital (u.a. Hotline Miami) einen Slot auf der internationalen Spielemesse bekommen. Und sie haben ihn dafür genutzt, um die gesamte E3 und das ganze aufgesetzte Marketing-Getue einmal komplett auseinanderzunehmen, zu verarschen und durchzuspielen.
Ob sie nächstes Jahr nochmal auftreten dürfen, weiß ich nicht, aber es ist die vermutlich erste Pressekonferenz dort, die definitv mal anders ist als alle anderen und sich tatsächlich als sowas wie Kunst bezeichnet lässt. Well played, Indie-Guys. Well played.

via

Ich bin das Baby Graffiti - du musst mich lieb haben. ;o)


Wunderhübsche Pixelart-Bude bei Nacht vom redditor VladBacescu, die minimalistisch gegif'd ist und mich mit den ganzen Kabeln, der noch brennenden Kippe und dem ganzen Technikgedöns ja ein bisschen auch an meine Wohnung erinnert. Und fixt mich gerade ein bisschen an, auch von meinem Pixelroom eventuell mal eine nächtliche Version zu machen. Mal gucken.

Update: I did it.


Arielle, Dumbo, Mowgli - damals waren die Disney-Helden die Stars unserer Kindheit. Doch der frühe Ruhm ist ihnen wohl etwas zu Kopf gestiegen. Und die vielen tollen Drogen, die sie sich leisten konnten offenbar auch.
Folgerichtig sind sie wie so viele Kinderstars inzwischen hart abgestürzt und selbstverständlich pleite. So ungefähr sehen jedenfalls die Illustrationen von Gilen aus, der eure Kindheit künstlerisch mit verballerter Drogenromantiik kombiniert. In dem Sinne: Happy Kindertag!

...weiterlesen "Disney’s Bastards | Illustrationen abgefuckter Kindheitsstars"

2

Dickpigs gibt es nun auch außerhalb des Internetz. Allerdings haben sie Glücksrad gespielt und einen Buchstaben getauscht. Versaute Penis-Kunst.


Vianney Carvalho ist ein französischer Künstler, der seine Kindheit nicht nur mit Filmen, Serien und Comics, sondern auch mit NES-, PS- und SEGA-Konsolen verbracht. Und genau die hat der Maler jetzt auf die Leinwand gebracht. Als Reihe unter dem Namen "Retro Nature Morte". Mit den Bildern an der Wand wird jedes Zimmer wieder zum Kinderzimmer. Nostalgische Kunst über die frühen 90er.



via

1


Ein wunderschönes Gedicht von der Goethin of Klebekunst aka Barbara, das perfekt zu meinem letzten Wochenende in Amsterdam passt. Denn wir ihr euch vielleicht schon denken könnt, habe ich mir dort natürlich richtig schön gegönnt.
Neben etlichen Coffeeshops und einer Fressorgie u.a. auch ein Festival, auf dem man "nur" (haha!) 5g Weed mit reinnehmen durfte. Mit Ace-Tee, fLako, gutem Wetter, einer reingeschmuggelten Jägermeisterpulle und legalen Joints haben wir es uns da dann gut gehen lassen. Die Gönnung war also doch recht ordentlich. Und leider auch wieder vorbei.
Mein Blögchen ruft nämlich schon nach mir. Und nachdem's hier heute aufgrund des noch im Chill-Modus verfahrenden Menschen aka ich noch etwas ruhiger abläuft, geht's morgen wieder richtig los. Erstmal 'ne volle Gönnung Internet und so.


In London scheint es sehr viele Graffiti-Penisse zu geben. Jedenfalls genug, dass es sich ein Typ mit einem Insta-Account namens ProtectCityCocks zur Aufgabe gemacht hat, alle in der Stadt mit Kondomen zu versorgen. Inklusive einem kleinen Hinweis, wo man die Verhüterlis auch umsonst bekommt. Und schon wird aus einem eher semi-lustigen Pimmelbildchen ein netter Joke mit schöner Message.

"Instead of just having senseless vandalism, we can inform people about an important issue [...] and give them a laugh." (buzzfeed)




via

1


Ihr kennt die Jungs vielleicht. Vor einiger Zeit haben sie mal ein Zimmer in einem U-Bahn-Schacht gepflanzt. Nun hat arteTracks sich Rocco und seine Brüder mal vorgeknüpft und einen Beitrag über ihre außergewöhnlichen und provokanten Guerilla-Art-Konzepte gebastelt.

via


Schickes GoT-Wholecar, das gerade durch Baden-Württemberg rollt. Jetzt hat die gehypte Serie also auch einen offiziellen Hype-Train.

via