3

­čľĽ

A post shared by Luke Atcheson ­čÖâ (@issyvooo) on

Sommer, Sonne, Hitzewelle. Und p├╝nktlich zum kalendarischen Beginn meiner Lieblingsjahreszeit, in der alle sich am Strand br├Ąunen oder im n├Ąchstgelegenen Park grillen, liege ich bei ┬áknapp 30 Grad aufgrund einer fetten Erk├Ąltung flach. Naja. Ich mochte ja eh noch nie das, was alle machen (immer gegen den Mainstream und so).
Und weil ich den Sommeranfang eben gerade haupts├Ąchlich damit verbringe, mit dem Kopp ├╝ber einer hei├čen Sch├╝ssel Wasser zu h├Ąngen und meinen K├Ârper daf├╝r zu bewundern wie viel Schleim er produzieren kann, wird's diese Woche wohl auch eher wenig bis gar nix hier zu sehen geben. Eventuell baller ich bei Facebook aber ab und zu ein bissl was raus, wenn's mir zu langweilig wird.
Ich denke aber, das werdet ihr verkraften. Schlie├člich gibt's bei dem tollen Wetter ja gen├╝gend andere Dinge au├čerhalb dieses Internetz zu tun. Schwitzen zum Beispiel. Und endlich mal wieder die Pullis fikken (All Clothes Are Bastards). Wir lesen uns dann n├Ąchste Woche oder so - bis dahin: zieht euch kalt an.


So, Leute. Die Welt kann mich mal. Jedenfalls f├╝r 3 Tage. Ich bin in Amsterdam und mache ein bisschen Urlaub von der Realit├Ąt. Bis dahin passiert hier ungef├Ąhr nichts, ihr k├Ânnt also ruhigen Gewissens das Internet auslassen und auch ein wenig┬ádie Sonne genie├čen. Das werde ich jedenfalls hoffentlich machen. Inklusive dicken Joints, die ich dort ganz legal verzehren┬áwerde. Ich bin dann mal away from keyboard. Bis Montag.

4


Jawoll. Alles nigelnagelneu hier. Ohne Perwoll. Daf├╝r aber mit WordPress statt Blogspot. Der Umzug war zwar ein bisschen stressig - ich musste ├╝ber 4000 Artikel r├╝berziehen, von denen knapp 3000 ├╝berlebt haben und etliche davon neubearbeitet werden durften (Bilder einf├╝gen, anpassen und so Zeugs). Mit allen bin ich auch noch nicht durch.
├ťberhaupt musste ich ja erstmal auf dieses ganze technische Ged├Âns klar kommen. Nach einigen Crashs, ein paar durchgemachten N├Ąchten und ein bisschen Hilfe (Props an Robert & Pascal) steht das Teil aber nun. Und ich hoffe, es gef├Ąllt einigerma├čen. Soweit m├╝sste jedenfalls alles funzen. Falls nicht - die Beschwerdeannahmestelle ist in den Kommentaren. Die Lobannahmestelle ├╝brigens auch. ;o)

So. Nun aber genug ┬ávom internen Blablabla. Hier soll's ja um Inhalte aus diesem Internet gehen. Und deswegen bekommt ihr zum Abschluss auch noch ein s├╝├čes Katzenbaby. Mit Sternen in den Augen.


Ich hab' die Tapete von meinem Online-Zimmer (aka meine Collage aus über 150 Pixelschnipseln) mal etwas aufgegif'd. Jetzt blinkt, blinzelt und leuchtet sie. Damit ihr euch auch wohl fühlt, wenn ihr hier zu Besuch seid.
Und weil ihr so nette G├Ąste seid - hier noch eine ungegif'de VHS-Version meiner Retro-Pixel-Bude.

Einige haben wahrscheinlich schon immer vermutet, dass dieser ganze Quatsch hier von einem Typen geschrieben wird, der echt behindert sein muss. Nun. Sie haben recht. Das bin ich. Sogar mit Ausweis und so. Und ja, ihr vermutet schon wieder richtig: die Anzeige (Link) kommt von mir. 
Wer also in Hamburg wohnt und 1 Job sucht, kann sich gerne bei mir melden. Insofern er das Anforderungsprofil erf├╝llt nat├╝rlich. Sorry, Ladies.
PS: Ja, ich habe einen Rechtschreibfehler in einem Satz eingebaut, in dem ich ├╝ber Til Schweiger abl├Ąster. Und ja, das ist mir ein bisschen peinlich.
PSS: Die Stelle w├Ąr' ab 1. Oktober zu haben. Beeilt euch also ein bisschen.

http://unfugbilder.tumblr.com/post/148213489628/berlin-macht-urlaub

Okay. Eigentlich mach' ich gar kein Urlaub, sondern st├╝rz mich ins n├Ąchste Festival (Dockville). Allerdings schon 3 Tage. Und wahrscheinlich auch mit sehr viel weniger Geld am Ende. Aber in Musik kann man das ja ruhig mal investieren. Und in eine kleine Pause sowieso. Ich bin dann mal weg feiern - oder so.
Wir sehen uns am Montag. Oder vielleicht eher am Dienstag - aus sehr wahrscheinlichen Zerst├Ârtheitsgr├╝nden. Gr├╝├če gehen raus an mein v├Âllig verkatertes Zukunfts-Ich.

Uiuiuiui, was ist da denn los? Meine Facebook-Seite wurde in der letzten Woche ├╝berrannt und inzwischen sind fast doppelt so viele am Start als vorher. An alle neu dazugesto├čenen deshalb ein: Hi. Und welcome to insanity. 
Aber weil Facebook ja nun mal Facebook ist, ist es nun an der Zeit, den P├Âbel mal ein bisschen auszusortieren. Ich m├Âchte hier schlie├člich nicht jeden haben. Und genau deshalb klebe ich mir jetzt dieses wundertolle Poster an meine imagin├Ąre Onlineeingangst├╝r. Vielleicht hilft's ja. In dem Sinne: If you're an asshole, don't come in. F├╝r alle anderen gilt: na fein, herein, willkommen im Verein!

"Wir k├Ânnen doch nicht jeden Abend Alkohol trinken!"

"Niemand hat behauptet, dass der Urlaub einfach werden w├╝rde."

ÔÇö Regieklappe (@regieklappe) 14. Juli 2016

So. Mein 3-Tages-Trip durch Berlin ist durch. Und ich auch. Aber sch├Ân war's. Jetzt brauch ich aber trotzdem erstmal wieder ein bisschen Arbeit, um mich vom Urlaub zu erholen.
Deshalb hier mal in Kurzfassung die Highlights vom Wochenende: jede Menge Bier, die Panke, noch viel mehr Bier, das Sysiphos, hier m├╝sste eigentlich nochmal Bier stehen und Currywurst. Und nebenbei nette Meets & Greetz mit noch netteren Menschen gehabt (Shoutouts gehen raus an den Blogrebellen-Peter und die Mediasteaks). Es war mir eine Ehre, Berlin. Machet jut, Keule.

So siehts aus! #sommer #typo #summer #graffiti #urbanart #streetartkiel #streetart #peace

A post shared by Franse - Kiel (@franse_liebt_meer) on

Okay, okay. Mein Homie schw├Ąchelt gerade ein bisschen. Und eigentlich bin ich auch ein wenig sauer auf ihn, weil er dieses Jahr so faul ist. Aber egal - man kann ja nicht immer nur warten, warten, warten. Ich tu' jetzt einfach so, als w├Ąr' mein Homie bereits voll am Start und lass mir die Sonne aus'm Arsch scheinen. Allerdings nur f├╝r 3 Tage. Und auch nur im gar nicht mal so sommerlichen Berlin (bitte sei wenigstens 1 Grad w├Ąrmer als in Hamburg, damit's sich lohnt).
Bis dahin l├Ąuft hier einfach mal gar nichts. Ich mach' n├Ąmlich sehr gern nichts. Ist sozusagen ein Hobby von mir. 

In der Zwischenzeit k├Ânnt ihr ja vielleicht das leider-noch-nicht-mit-dem-Handy-funktionierende Archiv mal durchbl├Ąttern (sind immerhin ├╝ber 3000 Posts). Oder ihr lasst das Internet mal Internet sein und wagt euch ohne in die Au├čenwelt. Mit viel Gl├╝ck trefft ihr dort nicht nur Pok├ęmongos, sondern auch ein paar Sonnenstrahlen. W├Ąre ja ganz cool. Weil Sommer und so. 

via

Hach, Mama. Du hast viel durchgemacht im letzten Jahr. Und du glaubst gar nicht, wie froh ich bin, dass es dir inzwischen wieder besser geht. Ob du's glaubst oder nicht, ich bin ziemlich stolz auf dich, dass du nicht aufgegeben hast. Von nun an schreibe ich das Wort "Mut" in Mutti immer mit Fettbuchstaben. Bleib bitte gesund, damit du noch ganzganzganz lange meine Mama sein kannst. Den Job machst du n├Ąmlich echt gut. 

Vor knapp zwei Wochen hab' ich das letzte Mal in meinem alten "Kinderzimmer" geschlafen, da meine Eltern das Haus, in dem ich aufgewachsen bin, nach 23 Jahren verkaufen. Ein wenig wehm├╝tig hab' ich an dem Tag auch mein ganzes Zimmer entm├╝llt und mich u.a. von hunderten VHS-Kassetten, einem Sega Mega Drive und einem Dragonballposter verabschiedet. 
Nebenbei habe ich angefangen, einen neuen Hintergrund f├╝r mein Bl├Âgchen zu basteln und beschlossen, dort ein bisschen von der verlorengegangenen Nostalgie mit reinzubauen. Da ich selber so gut malen kann wie ein untalentierter Affe, dem man alle Gliedma├čen enfternt hat, habe ich mir daf├╝r ├╝ber 150 Pixelartschnipsel aus dem Internetz "ausgeliehen" und mir meinen eigenen kleinen 90s-Room eingerichtet (Die Ehre geb├╝hrt allen K├╝nstlern, die ihre Pixel dort wieder finden). Fast alle davon habe ich um einige Pixel erg├Ąnzt oder gek├╝rzt bzw. selber den Photoshopphillippstift angelegt. Und ein paar Gimmicks aus der Jetztzeit habe ich auch reingemogelt.
Apropos Jetztzeit. Der aktuellste Post - also, dieser hier - ist anscheinend mein 3000er. Puh. Gar nicht mal so wenig. Und es hat sich ganz sch├Ân was getan mittlerweile. Der Laden l├Ąuft (Props daf├╝r gehen raus an alle Lazer dieses Blogs. Und ja, auch an dich!). Deswegen wird jetzt auch erstmal geparty'd! o/
Und zur Feier des Tages, klebe ich mir diese Retropixel nun als Tapete in Online-Spielzimmer rein. Einfach, weil ich's kann. Und, weil's mir gef├Ąllt.
Bei Bedarf d├╝rft ihr nun alle nerdy Anspielungen im Bild suchen. Bei jedem, der auf weniger als 20 kommt, bin ich ein bisschen entt├Ąuscht. Wer mehr als 35 findet, kann stolz auf sich sein und mit meiner Genehmigung sogar vor vier ein Bier trinken. Wieauchimmer, auf euch und die n├Ąchsten 3000. Oder irgendwie so.
PS: Und weil ich Lust hatte, hier das ganze Ding nochmal als 80s-VHS-Cover.

Na, wohin bzw wann w├╝rdet ihr reisen, wenn ihr eine Zeitmaschine h├Ąttet? (vermutlich an einen Freitag;) Ich dagegen w├╝rde aktuell genau 6 Wochen zur├╝ckreisen wollen, um Vergangenheitssascha zu empfehlen, nicht besoffen durch eine T├╝r zu fahren bzw sich nicht den Am zu brechen. 
Dann w├╝rde er in 5 Wochen - bzw. vor einer Woche - n├Ąmlich auch nicht operiert werden, um eine Titanplatte in den Arm zu bekommen (bald bin ich ein Terminator - oder Robocop - ich konnte mich da noch nicht so richtig entscheiden). Jedenfalls ist das der Grund, warum's hier auch erstmal weiterhin schleppend, aber auch nach und nach wieder mehr zur Sache gehen wird. Hoff' ich zumindest. 
Ich werde jetzt jeden Tag trainieren wie Rocky. Nur halt ohne Stufen. Und ohne Boxring. Und ohne Eye of the Tiger. Daf├╝r aber mit Physiotherapie, Tastatur und Internet. 
Es sei denn, jemand erfindet vorher doch noch eine Zeitmaschine... im Gegensatz zu diesem Doku-Teaser ├╝ber Timetraveling stelle ich mir diese Option aber erstmal auf den Skeptisch. Ob die ganze Dokumentation schon irgendwo zu sehen ist, konnt ich leider auch nicht rausfinden. Ich nehme aber an, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis das der Fall ist. ( ═í┬░ ═ť╩ľ ═í┬░) 

via