Ein politisch engagierte Rapperin mit feministischen Zügen und ein vollblutassiges Straßenrap-Urgestein mit Macho-Attitude. Sookee und MC Bogy im Dialog über Gott, die Welt und Hip-Hop. Und ich liebe es ja, wenn so unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen und die Dinge bei 'nem Bierchen und 'nem Kakao einfach ausdiskutiert werden (ratet mal, wer was trinkt ;o). Denn wie es nun mal so ist, am Ende haben sie doch mehr gemeinsam als man denkt.

Irgendwas mit Hurensöhnedudeldödel, Skrrrk, Ich ficke die Bitches, unverständliches Genuschel, meine Crew deine Crew blahblahblahblah, Rattattatat, Banane, Sheeesh und ganz viel übersteuertem Autotune. So in etwa. Jedenfalls laut der, wie ich finde, ganz gut getroffenen Parodie von Luksan, die wohl ca. auf die Hälfte aller Deutschrapsongs gerade passen dürfte. Und nicht vergessen: nur eine Parodie. ;o)


Mit bestem Gruß an Falk Schacht bzw. den Deutschrap-Podcast Schasabi, von dem die Tipps hier eigentlich stammen. Ein bisschen Underground mit Oldschool-Flavor von Tetsuo und Lord Folter & und ein bisschen mainstreamigeren Cloud-Rap von Ufo. Weil die Mischung es ja macht und so.

Ich bin ja kein großer Fan von Frauenarzt und habe auch den Hype um Taktlo$$ nie richtig verstanden. Aber das Ding hier kickt euch einmal zurück in die 90er. Westberlin schiebt den Oldschoolfilm. Auf einem VHS-Tape natürlich.


Ein klassisches Rap-Battle zwischen Mann aka Nedal Nib und Frau aka Pilz. Und es ist egal, ob es nun wirklich das allererste ist (abgesehen vom VBT) oder einfach das bisher beste, was Geschlechterkampf im Deutschrap angeht - es ist in erster Linie ein richtig gutes Battle. Ein ausgeglichener Kampf auf Augenhöhe, der alle Genderstudies einmal durchnimmt und komplett zerlegt.
Und ich wünsche mir ja, dass es bald noch viele mehr weibliche MCs gibt, die so viel Eier beweisen wie Pilz und in die von Männern besetzte Cypher steppen. Denn es bereichert die Rapszene in so ziemlich jeder Hinsicht. Und damit mein ich nicht nur mit Punchlines wie "Das Einzige, was du bei mir erregst, ist Mitleid und Ekel" und "Du bist keine F0tze, weil dir die inhaltliche Tiefe fehlt". Das Besondere an der Geschichte kennt ihr aber noch gar nicht, denn - kleiner Spoiler - sie f!ckt ihn. ( ͡° ͜ʖ ͡°)


Nach dem Ding kann den ehemaligen YouTubern von Dat Adam nun wirklich keiner mehr vorwerfen, dass sie nicht rappen können. Selten so einen unfassbar guten Freestyle aus Deutschland gehört. Und noch nie einen, wo jemand wortwörtlich über den Beat joggt. Inklusive Sprach-Switch und ansteckendem Spaß bei der Sache. Das kann man dann auch ruhigen Gewissens mal "dope" nennen.


Ihr hört eigentlich ganz gerne Cloud-Rap, seid aber genervt von diesen dämlichen deutschen Nonsense-Texten? Dann hört doch einfach Ghali. Der macht die ganze Nummer auf italienisch. Da versteht ihr ohnehin kein Wort und könnt die Mucke einfach genießen. Das klingt nämlich alles gar nicht so schlecht. Finden wohl auch die 40 Millionen Menschen, die das Video zu Ninna Nanna geklickt haben, das nebenbei bemerkt einen verdammt stylischen Style hat. Mi piace.

via

1


Bei den BassFilez gibt's jede Menge Live-Sets. Im Prinzip wie im Boiler Room. Nur, dass die DJs hier beim Friseur, im Skatepark oder eben in der eigenen Küche auflegen. Und ich habe mir mal some Hip-Hop Tunes von Mirko Machine und Marc Hype gegönnt. Kann man machen.
via


In letzter Zeit gibt's ja auf YouTube immer mehr Live-Streams. Nun also auch einen Radio-Channel. Sogar mit erträglicher Musik. Entspannte Beats, um zu relaxen oder nebenbei zu arbeiten. Und der Channel scheint auch zu laufen. Gerade hören knapp 10.000 "Zuschauer" zu.

via

Ein Interview mit dem Graffiti-Künstler Paco Sanchez aka AnusOne, der sowohl die Straße als auch Menschen und Plattencover verschönert und ein paar schöne Sätze über Hip-Hop loslässt. Im längeren Part geht's zusammen mit Niko von der Backspin eine Stunde lang durch Hamburg, um Pieces zu bestaunen. Subculture-Real-Talk, yo.

„Für mich ist Hip-Hop immernoch all die Disziplinen, all die moralischen und ethischen Wertvorstellungen, wie es damals gedacht wurde – gewaltfreie Konfliktsauseinandersetzung.“ 

.
via


Schönes neues Talkformat bei Puls. Falk Schacht und Jule Wasabi plaudern ab jetzt jeden Sonntag ein Stündchen über die aktuellen Vibes und den neuesten Gossip im Deutschrap.

Schacht & Wasabi ist der Podcast über deutschen Rap – jede Woche unterhalten sich die beiden HipHop-Journalisten über die Themen, Trends und Tweets der Deutschrap-Blase. Sie bohren dicke Bretter, diskutieren Nichtigkeiten und geben einen Blick hinter die Kulissen des Rap-Zirkus in Deutschland.

PS: Und wer kein Rap mag, Fest & Flauschig geht seit heute auch wieder weiter.


Black Music aus Deutschland. Mit 90's-Swag und TLC-Vibes. Ace Tee heißt sie, kommt aus Hamburg und so gut wie das klingt, werden wir den Namen demnächst wohl öfter hören. Find' ich nice.
via