Ich habe neben dem hier bereits verbloggten Trailer für das Pixel-Cyberpunk-Adventure The Last Night und der durchgeknallten Pressekonferenz von Devolver mal meine Highlights von der diesjährigen E3 gesammelt.
Mit dabei sind u.a. ein Spiderman-Spiel, das aussieht wie ein Batman-Spiel, Beyond Good and Evil 2 und irgendwas mit Elijah Wood in der virtuellen Realität. Viel Spaß mit den 10 besten Trailern. Jedenfalls mbMn.



...weiterlesen "Die 10 besten Trailer von der E3 | Spiderman, Beyond Good & Evil 2 und Elijah Wood in VR"

Ich guck' mir ja jedes Jahr die Pressekonferenzen der großen Entwickler-Studios auf der E3 an (Sony, Ubisoft, Microsoft etc.) und bin jedes Jahr ein bisschen mehr gelangweilt davon, wie gleich das alles doch immer aussieht.
Dieses Jahr haben nun auch erstmalig die Indie-Game-Entwickler von Devolver Digital (u.a. Hotline Miami) einen Slot auf der internationalen Spielemesse bekommen. Und sie haben ihn dafür genutzt, um die gesamte E3 und das ganze aufgesetzte Marketing-Getue einmal komplett auseinanderzunehmen, zu verarschen und durchzuspielen.
Ob sie nächstes Jahr nochmal auftreten dürfen, weiß ich nicht, aber es ist die vermutlich erste Pressekonferenz dort, die definitv mal anders ist als alle anderen und sich tatsächlich als sowas wie Kunst bezeichnet lässt. Well played, Indie-Guys. Well played.

via


Geile Sache. Das cyberpunkige Mini-Pixel-Adventure Last Night, das ich hier auch schon mal verbloggst habe und optisch total an Blade Runner erinnert, bekommt eine Maxi-Version. Und der erste Trailer von der gerade laufenden E3 sieht so aus, als wär das Game graphisch nochmal ordentlich aufpoliert worden. Hab' ich ziemlich großen Bock drauf. Auch wenn wir wohl leider noch bis 2018 bis dieses fantastisch aussehende retro-futuristische Game dann rauskommt.
Bis dahin könnt ihr ja nochmal die kurze Version spielen, die binnen 6 Tage auf einem Gamejam entwickelt wurde und laut Angaben noch irgendwo auf der Seite zockbar ist (bei mir öffnet sich da irgendwie nix, aber vielleicht klappt's ja bei euch).

The Last Night is what we call post-cyberpunk – it’s not the kind of dystopia the genre is famous for, rather it depicts an alternate direction for society. One where the fight for survival doesn’t mean food and water, but a purpose for living.
Human labour and creativity has been rendered obsolete by AI, so people are now defining themselves by what they consume, not what they create.
Charlie is a lower-class citizen who can’t interface with the systems and augmentations of the world around him, due to an accident during his childhood. He’s a citizen of the thriving metropolis and yet he’ll never be a part of it. Then, a chance encounter offers him the chance to be part of something else and take matters into his own hands.

1


Ich höre ja zu der Generation, die als kleines Kind noch die Hypes von blinkenden Yo-Yos, Tamagotchis und Fingerboards mitgemacht hat. Alles uralt, ich weiß. Bin ich ja auch. Trotzdem habe ich dieses Ding mit den Fidget Spinners ja irgendwie mitbekommen. Ist jetzt nicht unbedingt die technische Errungenschaft, die ich im Jahr 2017 erwartet habe, aber es ist dieses Jahr wohl sowas wie das neue Pokémon Go.
Whatever - die drehenden Teile gibt's nun auch online als Mini-Browser-Game. Für Typen wie mich, die sich das nie kaufen, aber natürlich auch mal rumspinnen wollen. Zumindest für 2 Minuten.

Hier der Link zum Online-Spinner.

via


Die Truck-Verfolgungsszene gab's ja schon mal irgendwo in so einer Version. Nun hat ein filmbegeisterter Zocker aus Russland den gesamten Film mit GTA V nachgespielt bzw. nachgedreht. Fast jedenfalls. Denn ungefähr eine Stunde an Nebensächlichkeiten fehlt. Dafür ist aber die Original-Tonspur an den richtigen Stellen drübergelegt und man kann das Ding tatsächlich gucken. Ich bin dann mal eine Stunde weg. Hasta la vista, babys.





via


Ein erster kleiner Trailer vom pixeligen Cyberpunk-Adventure VirtuaVerse. Das Game-Design stammt vom deutschen Pixelartist Valenberg, dessen futuristische Retro-GIFs ich hier ja schon öfter hatte und sehr schätze. Und so wie das Gameplay bisher aussieht, wird es wohl eine Art Sci-Fi-Point&Klick.

Was es mit den irgendwie nach einem trashigen Hackermann aussehenden Power-Gloves-Handschuhen auf sich hat, weiß ich auch nicht genau. Das Spiel selbst sieht aber immer noch großartig aus. Und kommt hoffentlich bald. To be continued...
...weiterlesen "VirtuaVerse | Erstes Gameplay vom Pixel-Cyberpunk-Adventure"


Vianney Carvalho ist ein französischer Künstler, der seine Kindheit nicht nur mit Filmen, Serien und Comics, sondern auch mit NES-, PS- und SEGA-Konsolen verbracht. Und genau die hat der Maler jetzt auf die Leinwand gebracht. Als Reihe unter dem Namen "Retro Nature Morte". Mit den Bildern an der Wand wird jedes Zimmer wieder zum Kinderzimmer. Nostalgische Kunst über die frühen 90er.



via

So nämlich. Wie in Worms. Denn Befruchtung ist ein Kriegsspiel. Mit "Würmern".


Es muss eine halbe Ewigkeit her sein, dass ich das letze Mal mit Lara Croft gespielt habe. Immerhin ist der erste Teil von Tomb Raider auch schon 21 Jahre alt. Nun kann man das Ding anscheinend im Browser spielen. Wenn auch momentan leider nur das erste Level. Dafür hat man aber eine Bullet-Time-Funktion bzw. Slow-Motion-Taste à la Max Payne zusätzlich eingebaut. Die hatte man im Original zwar eigentlich nicht, macht aber sehr viel Spaß. Für euch getestet.

Hier der Link zu Lara.

via


Schulzzug -  The Game. Ein Minispiel, in dem ihr im Hype-Train die Petry überrollt und Schulzcoins sammelt, um Geld in Bildung, Rentenversicherung oder die Europäische Union zu stecken. Und es gibt keine Bremse. Chooo-Chooooo!

via

1


Sieht aus wie ein Paralleluniversum von Rick & Morty gekreuzt mit einem russischen Sci-Fi-Comic aus den 80ern. Paradigm. Ein surreales Point&Klick-Adventure, das in einer Post-Apkokalypse nach einem Nuklear-Krieg spielt, in der ihr als mutierter Kartoffelkopf gegen ein Toupee tragendes Faultier im Weltall antretet.
Euer Charakter würde allerdings viel lieber chillen und Beats basteln, um irgendwann in allen Clubs der Galaxis gespielt zu werden. Ihr lebt in einer verlassenen Weltraumstation und euer einziger Freund ist ein Dating-Roboter namens John 3000. Klingt doch spaßig, oder?



Das permanent nach WTF schreiende Game wurde vor 3 Jahren auf Kickstarter reingestellt. Nun ist das Ding offenbar endlich fertig. Und ich glaube, ich muss es dringend spielen.


Das Bohemian Browsergame Ballett hat ein Mini-Mini-Videospiel zu Trump's ständig scheiternden Einreiseverboten von Muslimen gebastelt. Und das kann man sogar zocken. Hier der Link. Ich glaube ja übrigens, dass der US-Präsident spätestens morgen auf Twitter einen Ban für alle US-Gerichte ausruft, sie als überbewertet beschimpft oder allesamt ins Gefängnis stecken möchte. Bis dahin hoffe ich erstmal noch auf eine Mauer DLC. Ich würde nämlich gerne eine um Trump bauen.

Donald Trump kriegt seinen Muslim Ban ums Verrecken nicht an den Gerichten vorbei. Kein Problem: Mit dem Mikro-Adventure Muslim Ban 2 kann er den Einreisestopp einfach online zocken.