Eines der vermeintlich langweiligsten Highlights der diesjährigen E3 ist ein Spiel, das so ziemlich jeder mal in 90ern gezockt hat und nun eine Neuauflage bekommt: Der Microsoft Flugsimulator. Mit "etwas" verbesserter Grafik als damals in der Version von 95 (und mindestens genauso viel "fun!"). So sehen also knapp 25 Jahre technischer Fortschritt aus. Nicht schlecht.

Coming 2020, Microsoft Flight Simulator is the next generation of one of the most beloved simulation franchises. From light planes to wide-body jets, fly highly detailed and stunning aircraft in an incredibly realistic world. Create your flight plan and fly anywhere on the planet. Enjoy flying day or night and face realistic, challenging weather conditions.


2

Greta wird es nicht gefallen, aber ich werde heute nach knapp 15 Jahren des Rumplagens mit der Bahn mal wieder in ein Flugzeug steigen und damit irgendwann später in Barcelona landen (so viel zum Thema Klimaziele erreichen).
Keine Angst,  Instagram-Urlaubs-Selfies bekommt ihr hier nicht. Der Laden bleibt für eine Woche dicht und ihr dürft derweil ruhig mal ein paar andere schöne Blogs abchecken. Oder ihr stöbert mal in der Low-Budget-Zeitmaschine namens Archiv ein bisschen rum, z.B. im Kurzfilm-Archiv, Doku-Archiv, Musik-Archiv, Twittwoch-Archiv oder im Talk&Podcast-Archiv. Wir sehen lesen uns dann nächsten Mittwoch wieder, wenn alles klappt. Hasta la Vista, Babies.


via

3

My first time Hang Gliding turned into a near death experience as my safety harness was never hooked to the Glider. For 2 Min. 14 seconds I had to hang on for my life! The landing was a rough one, but I lived to tell the story.

Das ist wahrscheinlich genau der Albtraum, den viele bei so 'nem ersten Probe-Flug hätten. Und mir geht ja schon allein vom Zusehen die Pumpe. Der an 2 Armen durch die Lüfte schwebende Typ scheint es trotz einiger Brüche bei der Landung aber am Ende doch mit Humor genommen. Krasser Dude:

I will go Hang-Gliding again as I did not get to enjoy my first flight.

...weiterlesen "Typ hängt bei seinem ersten Hang-Glider-Flug ungesichert in der Luft"

2


Im Podracer mit High-Speed kurz über den Boden fliegen. Nur eben ohne Podracer. Das kann Daniel Kofler, der mit einer GoPro am Rücken (der Stick wurde rausgerechnet) über die italienische Provinz Bolzano düst. Im SlopeStyle die Piste auf und ab. Wie ein Adler im Sturzflug.

2


Vor ein paar Jahrzehnten dachten die Menschen noch, dass wir im Jahr 2018 alle mit unseren Autos durch die Luft fliegen. Naja. Können sie immer noch nicht. Dafür nun aber anscheinend Badewannen. Immerhin.

via

Airbus-Testflug malt einen Weihnachtsbaum über Deutschland
Airbus testete gestern ein neues Flugzeug und nutzte einen 5-stündigen Probeflug über Deutschland, um per GPS-Route etwas zu malen. Einen Flynachtsbaum. ✈🎄

via

.

Google Earth setzt sich die Brille auf und lässt euch um die Welt reisen. Vom Sofa aus. Okay. Bis jetzt nicht die ganze Welt, sondern nur ein kleines Best-Of. Dafür habt ihr aber die echte Realität in der virtuellen Realität. Und ihr könnt euch darin frei wie ein Vogel bewegen, so wie's aussieht. Nur fliegen ist schöner. Vermutlich.

Introducing Google Earth VR, our next step to help the world see the world. With Earth VR, you can fly over a city, stand at the edge of a mountain, and even soar into space. Google Earth VR is available now on Steam for the HTC Vive.

via

.
Der völlig irre Typ nennt sich sonst auch Luke Aikins. Und er springt tatsächlich aus mehr als 7 1/2km Höhe aus einem Flugzeug. Ohne Fallschirm. Dafür aber mit Helm. Sicherheit geht vor und so.

via

Alter Falter. Ein WTFlug in X-Wingsuits vorbei an Klippen und Wäldern von zwei Wahnsinnigen (aka Graham Dickinson & Dario Zanon). Und sieht durch die Nachbearbeitung von Hobbyvideobastler Photon Bandit sogar noch viel wahnsinniger aus, als es ohnehin schon ist. Hätte Hollywood nicht besser hingekriegt. 
Die Version ohne Stabilisierungsprogramm gibt's hier:

.
via

.

Zugegeben. Es gibt im Netz bessere Aufnahmen einer Sonnenfinsternis. Aber dafür ist sie - zumindest entfernungstechnisch - ziemlich nah dran. Und eine kleine Anekdote hat sie auch: Der Flug 870 von Anchorage nach Honululu hätte die Sonnenfinsternis nämlich eigentlich um 25 Minuten verpasst, wenn nicht Astronom Joe Rao die Airline darum gebeten hätte, aufgrund dieses Ereignisses einen Tick später abzuheben. Und das scheint (wie die Sonne) mir ein guter Marketingmove zu sein.

via

.

Nachdem wir im Jahr der Zukunft aus Zurück in die Zukunft nun schon ein paar mal mit angeblichen Hoverboards versorgt wurden, kommt zum Ende von 2015 nun nochmal eins. 
Diesmal soll es allerdings tatsächlich überall funktionieren, 272 PS haben und knapp 30 cm über dem Boden schweben. ArcaBoard heißt das Ding und wurde von der Arca Space Corporation hergestellt (die u.a. Raketen für Google's Mondprojekt bauen).
Es sieht aus wie ein riesiger Legostein, läuft mit über 200.000 Watt und soll am 15. April 2016 in die Läden hovern. Falls ihr auch eins wollt, fangt besser schon mal an zu sparen. Es kostet nämlich knappe 20.000$. 

"ARCA Space Corporation announced today that it has created ArcaBoard. For the first time in history, every person will be able to fly whenever they want, wherever they want. ArcaBoard represents the first revolutionary breakthrough in motion since the bicycle, automobile and airplane.ArcaBoard, an electric powered flying machine with 272 horsepower and 203,000 watts of installed power is the most powerful and lightest personal vehicle ever created. ArcaBoard represents total freedom of movement, total freedom of travel. ArcaBoard is a personal vehicle that can move in every possible direction including upwards. The retail price is $19,900 and is available for order now. Shipments will start April 15, 2016.“ArcaBoard represents a revolution in motion. For the last 17 years we have developed aerospace technologies that looked to the sky. We took our knowledge and applied it to everyone’s dreams. Dreams of flying,” said Dumitru Popescu, CEO of ARCA Space Corporation.ArcaBoard is built from composite materials, it has a length of 145x76x15 cm (57x30x6 inches) and a weight of 82 kg (180 lbs). This technology allows a person with a weight up to 110 kg (243 lbs) to be able to fly. The vehicle is able to fly up to 30 cm (1 ft) and with speeds up to 20 km/h (12.5 mph) and the overall performance is limited by the onboard sensors. The maximum endurance is 6 minutes, but with the ArcaDock accessory the user can be back in action in 35 minutes."

via

.
Klingt sehr vertrauenserweckend.

via