2


K1600_Wir sind jung. Wir sind stark - Rostock LichtenhagenFast genau vor 25 Jahren kam es in Rostock-Lichtenhagen zu mehrere Tage andauernden Ausschreitung gegen die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber und ein Wohnheim für vietnamesisches Gastarbeiter.
Hunderte Rechtsextreme randalierten u.a. mit Molotow-Cocktails das sogenannte Sonnenblumenhaus während fast 3000 Zuschauer die brennende Unterkunft bejubelten und damit nebenbei die Löscharbeiten der Feuerwehr behinderten.
Das ZDF zeigt zum Jahrestag die bedrückend gut erzählte Verfilmung der schrecklichen Ereignisse von 1992, die thematisch leider immer noch aktuell sind:

Wir sind jung. Wir sind stark. Hier der Link zum eine Woche in der Mediathek verfügbaren Film.
Wir sind Jung. Wir sind Stark.


Ein Sci-Fi-Film vom Sundance Festival, der zwar hochgelobt wird für die schauspielerische Leistung von Peter "Tyrion Lennister" Dinklage, insgesamt aber anscheinend nur so semi-gut wegkommt. Ich mag aber die futuristisch klingende Story über lebende Erinnerungen von toten Menschen, die sich irgendwann bestimmt auch mal auf USB-Sticks ziehen lassen. Der Film soll ab dem 8. September in den USA laufen.

The film explores the unexplained death of Gordon Dunn (Martin Donovan), a visionary scientific pioneer whose body is found shortly after the unveiling of his newest work: a device able to extract, record and play a person’s memories. Gordon’s wife, Carolyn (Julia Ormond), retreats into her house and cuts off contact with the outside world when a mysterious man (Peter Dinklage) shows up. After stealing the machine, he uses it to try and solve the mystery, beginning an investigation of memories that lead him to unexpected and dangerous places.

via


Gerade im Netzkino entdeckt: Bis aufs Blut - Brüder auf Bewährung. Ein deutscher Film aus dem Jahr 2010, der als Jugendknastdrama beginnt, sich dann aber um die Freundschaft zweier Kleinstadtgangsta dreht. Mit dabei sind die großartig spielenden Jacob Matschenz und Burak Yiğit, aber auch Aylin Tezel und Rapper Manuellsen, der zusammen mit dem Soundtrack die passende HipHop-Note liefert. Kann man durchaus mal gucken.

1

Watchbox. Eine neue Streamingplattform, auf dem ihr jede Menge Filme und Serien kostenlos gucken könnt, da es sich durch Werbung und nicht durch Abos finanziert. Ursprünglich war das mal clipfish, weil das aber niemand so richtig geil fand, hat RTL das Ding nochmal komplett umgestaltet und nun als Watchbox relauncht.
Zum Start sollen über 1000 Filme und mehr als 3000 Serien-Episoden drauf sein und der Fokus wird anscheinend auf Indie-Produktionen liegen, was ich persönlich ja sehr gut finde. Und joa, im Angebot ist immer noch viel Müll dabei und alles ist wohl mindestens 4 Jahre alt, aber einige Sachen können sich durchaus sehen lassen. Ganz einfach. Und ganz ohne Anmeldungsgedöns. Mit einem Klick.

Hier mal die Links zu den Filmen und Serien, die ich euch so empfehlen würde. Wie gesagt alles nicht so wirklich neu und einiges kennt ihr sicher schon, einiges vielleicht aber eben auch nicht: ...weiterlesen "Watchbox | Serien und Filme kostenlos und ohne Anmeldung streamen"


Ein neuer Trailermix: mit Bodied, dem immerhin von Eminem produzierten Rap-Battle-Movie; Marjorie Prime, der Mischung aus Her und Black Mirror; 9/11, der WTC-Movie mit Charlie Sheen und Whoopi Goldberg; der tatsächlich fünfte Sharknado und ein Portrait über den zweitberühmtesten US-Serienkiller Jeffrey Dahmer.




Im Film geht es ja um einen Schatz, den man anhand von Easter Eggs finden kann. Auch im Trailer zu Ready Player One konnte man schon jede Menge Easter Eggs entdecken. Und anscheinend wurde nun sogar ein Easter Egg im Logo von Easter Egg - The Movie platziert. Eggselentes Versteck.

via


Einer der besten Filme aus dem vorletzten Jahr (nicht nur für mich, auch in vielen Rankings), der es tatsächlich schafft, zum immer wieder aktuellen Thema künstliche Intelligenz nochmal etwas Neues zu erzählen. Gibt ja drölf Millionen Filme über menschliche Roboter. Ex Machina ist aber echt einer von denen, die es sich noch zu gucken lohnt. Trust me. I'm human.
Ein Sci-Fi-Psycho-Thriller des Indie-Produktionsstudios A24 (Green Room, The Lobster, Swiss Army Man), der sowohl durch das kubrick'eske Setting und die schauspielerischen Skills von Oscar Isaac als auch durch Story überzeugen kann. Deshalb vormerken: heute (aka Dienstag), 23 Uhr, läuft er im ZDF. Und danach hoffentlich auch in der Mediathek. Link folgt, wenn er folgt. Tja. Leider nicht in der Mediathek. :'o(


Neben den Trailern zu Ready Player One und zur neuen Season von Stranger Things gabs gestern auf der Comic-Con noch haufenweise anderer Trailer und Previews zu bestaunen.
Mit dabei die heißersehnte zweite Staffel der Sci-Fi-Western-Serie Westworld, die leider erst nächstes Jahr weitergeht; mehr zur Anime-Realverfilmung Death Note; die ersten Szenen aus der 8. Staffel des Neagan-Finales von The Walking Dead; der neue Lego-Movie und ein Sneak-Peek zum Avengers-Pendant Justic League.




Der offizielle Trailer zu Ready Player One, der Buchverfilmung von Stephen Spielberg, die sowas wie ein virtueller Nerdcore-Porn der 80er (und die anfänglichen 90er) ist. Im Film bzw. im Buch geht es um versteckte Easter Eggs, die zu einem angeblichen Schatz führen, den der verstorbene und steinreiche Entwickler eines VR-Onlinegames hinterlassen hat.
Im ersten Preview könnt ihr quasi mitspielen und ebenso nach Easter Eggs suchen. Ich mach' mal den Anfang: Freddy Krüger, der DeLorean und das Akira-Bike (mit SEGA-Logo und Hello-Kitty-Sticker). Kommt leider erst nächstes Jahr in die Kinos, wird aber auf alle Fälle vorgemerkt das Ding. Weil geil.

"Im Jahr 2044 hat die reale Welt für Wade Watts nicht mehr viel zu bieten. Daher flieht er - wie die meisten Menschen - in das virtuelle Utopia von OASIS. Hier kann man leben, spielen und sich verlieben, ohne von der bedrückenden Realität abgelenkt zu werden. Da entdeckt Wade in einem Online-Game den ersten Hinweis auf einen unsagbar wertvollen Schatz, den der verstorbene Schöpfer von OASIS in seiner Cyber-Welt versteckt hat. Plötzlich ist Wade eine Berühmtheit, aber er gerät auch in das Visier eines Killerkommandos - in OASIS und in der Realität. Wade weiß, dass er diese mörderische Hetzjagd nur überleben kann, wenn er das Spiel bis zu seinem ungewissen Ende spielt!"


Artwork by Florian de Gesincourt, Original on ArtStation
via


Ein weiterer Trailer zu Magical Mystery, dem Roadmovie durch die deutsche Technolandschaft der 90er-Jahre und der gleichzeitigen Buchverfilmung vom Punk-Autor Sven Regener. Mit bei der Party sind Charly Hübner, Detlev Buck, Bjarne Mädel und Jacob Matschenz, die ich ja alle durchaus gerne schauspielern sehe und deshalb auch ziemlich heiß auf den Streifen bin.
Der Film kommt eigentlich erst am 31.08. auf die große Leinwand. Hamburger (wie z.B. ich! \o/) können den Techno-Trip durch die Loveparade-Ära allerdings schon diesen Freitag bewundern. Im Open-Air-Schanzenkino nämlich, wo ich dann um 22 Uhr selbstnatürlich auch sitzen werde.

via


Ein kleiner Trailermix mit 5 zumindest vielversprechend aussehenden Filmen, die uns dann hoffentlich auch in voller Länge überzeugen. Angefangen mit The Disaster Artist von, mit und produziert von James Franco. Ein Film über ein fiktives Making-Of von einem der schlechtesten Filme aller Zeiten: The Room (von, mit und produziert von Tommy Wiseau).
Mit am Start sind neben den üblichen Buddies Seth Rogen und Zac Afron auch Bryan Cranston, J.J. Abrams, Zach Braff und sogar Tommy Wiseau aus dem Original-Kult-Movie. Und trotz vermutlich wieder vieler Penis-Gags und dem gewohnten Kiffer-Humor: beim SXSW wird die Parodie auf den Trash-Film sogar als Oscar-Kandidat gehandelt.

Weiter geht's - und keine Angst, den Rest mach' ich kurz - mit dem wie eine zynische Parodie auf Instagram wirkende Ingrid goes West; dem ersten finnische Superhelden namens Rendel, der wie eine Mischung aus Spawn und Batman daherkommt; der scheinbar kunstvolle Sci-Fi-Noir-Streifen Anti Matter, der die Geschichte von Alice im Wunderland neu erzählt und der von der katholischen Kirche als absoluter Trash bezeichnete (was in dem Fall ein Kompliment ist) The Little Hours mit u.a. Alison Brie und Aubrey Plaza als sexgeile Nonnen. Ende der Trailerparade.




via


Fidget Spinception. Übrigens soll man ja anhand des Rings, den Leo mal am Finger hat und mal nicht, erkennen können, ob die letzte Szene einen Traum oder die Realität zeigt. Nur so als Tipp beim nächsten Schauen.

via