Bomb City. Ein Independent-Film, der die wahre Geschichte von Brian Deneke erzählt, einem Punk-Musiker, der im konservativen Texas aufwächst. Sein Tod in einem Kampf mit sogenannten Jocks wurde 1997 zum Symbol für eine ganze Subkultur und ist u.a. in vielen Punk-Songs verewigt worden (bspw. in 'nem Song der Dropkick Murphys).

Punk's not dead. Er läuft nächstes Jahr im Kino. Und vielleicht ja auch bald auf dem roten Teppich der Oscars (auf imdb hat er derzeit eine 9,6).

"Winter 1997. Amarillo, Texas. Brian Deneke is known for his green mohawk and undying passion for punk music. He throws punk shows with his friends at a rundown venue known as “Bomb City.” Brian, along with many of his fellow punks, refuses to conform to the conservative culture that surrounds them. Their radical appearances stir social intolerance within the community, particularly with Cody Cates, a high school jock who assimilates to a pack known as “white-hatters.”
After losing a football game, Cody and a few other white-hatters have an altercation with several of the punks. This conflict ignites a series of hostile encounters between the two groups, climaxing one evening with a horrific, violent street fight. The night would soon become notorious for being one of the most controversial hate crimes in modern American culture. Based on a true story."


In 4 Familien eskaliert es kurz vor Weihnachten. Und 4 Jugendliche verbringen daraufhin den Heiligabend in der Psychiatrie. 4 Könige. Derzeit in der ZDF-Mediathek. Und er ist ideal, wenn ihr aufgrund des dunkelkalten Winters sowieso nicht mehr raus wolltet, von dem ganzen Weihnachtsscheiß erstmal genug habt und dringend einen guten Film braucht.
Deutsches Kino zwischen Angstattacken, Depressionen, Aggressionen und Psychosen - und schauspieltechnisch wirklich sehenswert. Hier der königliche Link zum Stream.

via steakköniginnen

1


Neuer Trailer mit neuen 80s-Referenzen zum neuen Sci-Fi-Film von Steven Spielberg. Still Easter-Egg - The Movie, still Nerd-Porn - and I'm still hyped. ...weiterlesen "Neuer Trailer: Ready Playe One | 80s-Nerd-Porn again"

Ein kleines Trailer-Update zum Sonntag mit einem stylish animierten Comic-Look-Spidey in einem Spiderman-Universum, der Realverfilmung vom japanischen Anime-Hit Battle-Angel-Alita mit Regisseur Robert Rodriguez und einem kanadischen Low-Budget-Gewalt-Exzess namens Lowlife für die Indie-Dudes.
...weiterlesen "Trailer-Mix: Spiderman – Into the Spider-Verse, Alita: Battle Angel & Lowlife"


Der beste schlechteste Film aller Zeiten geht in die mittlerweile fünfte Runde und lässt wieder mal Haie um die Welt (und inzwischen natürlich auch durchs All) fliegen. Selbstnatürlich läuft diese Perle des unguten Geschmacks auch wieder auf meinem Lieblings-Trash-Sender Tele 5. Heute Abend, 22 uhr, bei SchleFaZ.
Und diesmal sind neben unseren alten Bekannten Oliver Kalkofe und Peter Rütten auch etliche andere deutsche Promis wie Markus Lanz, Jan Delay und Klaas Heufer-Umlauf dabei. Zumindest für 10 Sekunden. Das wird aber ganz bestimmt nicht das einzige Hailight dieses wahrscheinlich grandiosen Film-Abends werden, da bin ich mir sicher. Schließlich sind ja auch die Sharks und die Nados wieder bei. Die regeln das schon.

Good news, everyone: der charmant trashige Indie-TV-Sender Tele 5 hat sich den charmant trashigen Indie-Film Turbo Kid ins Programm geholt. Eine Mischung aus Mad Max mit BMX-Bikes, Megaman auf VHS und einem sehr, sehr, sehr kleinen Budget. Und er ist der vermutlich beste Retro-Splatter-Sci-Fi-Adventure-Movie über eine nuklear verseuchte Postapokalypse im Jahr 1997, der in diesem Universum existiert - hier der Link zum Film in der Tele5-Mediathek.
...weiterlesen "Mediathek-Tipp: Turbo Kid auf Tele5 | Ein Mix aus Mad Max, Mega Man und den 90ern"


Paradies: Liebe. Der erste Teil aus Ulrich Seidls Paradies-Trilogie über eine Sugar-Mommy, die sich als Sextouristin auf die verzweifelte Suche nach der großen Liebe begibt. In Afrika. Mit Szenen zwischen Unbehagen, Rassismus und falschen Hoffnungen, die gelegentlich die gleiche Anziehungskraft haben wie ein Autounfall - möchte man nicht sehen, aber weggucken geht auch nicht.
Den ganzen Film gibt's gerade in der 3Sat-Mediathek - hier der Link zum Paradies (Liebe).


Es war ja eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis jemand mal einen ganzen Film aus den drölfmillionen russischen Dashcam-Aufnahmen dreht, die wir alle schon mal nachts auf YouTube gesehen haben. Denn bekanntlich passieren auf russischen Straßen all die abgefuckten Dinge, die sonst ja eigentlich nur in irgendwelchen Filmen passieren. And now it happend. The Road Movie läuft ab Januar in den Kinos - wenn auch erstmal wohl nur in den USA.

A mosaic of asphalt adventures, landscape photography, and some of the craziest shit you’ve ever seen, Dmitrii Kalashnikov’s THE ROAD MOVIE is a stunning compilation of video footage shot exclusively via the deluge of dashboard cameras that populate Russian roads. The epitome of a you-have- to-see- it-to- believe-it documentary, THE ROAD MOVIE captures a wide range of spectacles through the windshield—including a comet crashing down to Earth, an epic forest fire, and no shortage of angry motorists taking road rage to wholly new and unexpected levels—all accompanied by bemused commentary from unseen and often stoic drivers and passengers.


via


A german Fairytale. Und zwar eines von der leicht verstörenden Sorte, so wie ich's mag. Finsterworld. Der etwas andere Film über D-Land, der angenehm weird ist und für die nächsten 2 Monate seinen Platz in der ARD-Mediathek gefunden hat. Hier der Link zum Stream der finsteren Welt.

FINSTERWORLD spielt in einem scheinbar aus der Zeit gefallenen Deutschland. Ein Land, in dem immer die Sonne scheint, Kinder Schuluniformen und Polizisten Bärenkostüme tragen, und Fußpfleger alten Damen Kekse schenken. Jedoch lauert hinter der Schönheit dieser Parallelwelt der Abgrund, und dorthin geht die Reise.


via dengourmetfrauenvonmediasteak


Eigentlich hasse ich ja diese 10-sekündigen Trailer, die einen Trailer ankündigen, die einen Film ankündigen. Die Marketing-Gods von Deadpool machen aber selbst den Scheiß wieder geil und geben einfach 2 Minuten, Bob Ross und vermutlich jede Menge Drogen dazu. Gebt denen doch bitte endlich einen fuckin' Oscar, Hollywood. Oder zumindest irgendeinen anderen Preis.

via


Eine niedliche deutsche Komödie über einen, der sich hässlich findet und eine, die eigentlich gar nicht so blind ist, aber das nicht so sieht. Doch keine Angst, ist keine 08/15-Romcom, sondern eher komisch als kitschig. Und läuft zwar leider erst um 23:55 Uhr im ZDF, kann sich aber trotzdem durchaus sehen lassen. In der Mediathek zum Beispiel - da ist der kurzweilige Streifen von Tom Lass bereits jetzt schon verfügbar. Hier der Link zum Film.

via


Ein paar neue Trailereien, dessen Endprodukte vermutlich auf meine Watchlist bei Letterboxd kommen. Den Start macht Dark, die einzige Serie in der Runde, die erste deutsche Netflix-Produktion und anscheinend irgendwas mit Zeitreisen.
Dann die "etwas" böse Action-Splater-Comedy Mayhem mit (sehr!) viel Blut im Büro, Ziemlich Beste Freunde Lieber Leben, eine Dramedy aus Frankreich über vom Kopf abwärts gelähmte Leben und Replicas, einer Sci-Fi-Klon-Story mit Keanu Reeves. Und last, but not least ein Mystery-Sci-Fi-Thriller namens The Untamed aus Mexiko, der fast nichts verrät und deshalb verdammt interessant aussieht.

...weiterlesen "Trailer-Mix: Dark, Mayhem, Lieber Leben, Replicas & The Untamed"