1


Im Rap-Game ist mal wieder was los. Kollegah hat live auf der Bühne einem Fan einen Eierkick und eine anschließende Faust ins Gesicht gegeben, nachdem dieser augenscheinlich betrunken nach seiner Sonnenbrille griff. So klärt man dann also Konflikte, nachdem man sein Jurastudium abgebrochen hat. Alles klar. Sehr souverän. Also, zumindest die Schlag-Kombi. Ansonsten ist die Aktion ziemlich erbärmlich und unprofessionell.

Knapp 2 Stunden vorher postete Kollegah übrigens diese Ankündigung auf Facebook. Er sei heute aggro und testosterongeladen. Von daher kann der Typ wohl zumindest froh darüber sein, dass der "Boss" ihn nicht noch bestiegen hat.

Update: Noch ein paar Reaktionen ausm Netz.


Ein deutscher Martial-Arts-Film im 80er/90er-Jahre-Action-Movie-Stil, der sich durch den Berliner Underground boxt. Mit Gastauftritten von u.a. K.I.Z. und den Atzen. Und ich glaube, am 8. Juni habe ich einen Termin im Kino.

"Als drei junge Martial Arts Profis sich auf eine unermüdliche Jagd durch Berlin begeben, um ihren Freund aus den Fängen eines skrupellosen Gangsters zu befreien, werden sie in eine Verschwörung verwickelt, die sie bis in die Unterwelt Berlins verschlägt."


via

Während die Welt sich noch uneinig ist, ob man Menschen wie Richard Spencer eine Schelle verpassen darf oder nicht, gibt's hier die besten Memes zum Nazi-Punch. Schließlich redet der Typ im Moment der heranfliegenden Faust gerade darüber, wie das Pepe-Meme vergewaltigt und zu einem Symbol der Rechten wurde. Da finde ich das nur fair.
Und da Mr. Hail Trump bereits verkündet hat, dass er es nicht gerne hat, wenn man diese Szene verbreitet, teile ich das hier auch gerne. Auch wenn ich die Aktion an sich ja nicht befürworte (dann doch lieber 'ne Torte, Leute). Aber wenn man es nach der Agenda der neuen US-Regierung sieht, war es ja ohnehin kein Schlag ins Gesicht, sondern nur ein alternatives High Five.

Nochmal zur Erinnerung: deswegen.

.

Hachja, Street Fighter. Mit dem zweiten Teil habe ich ja mehrere dutzend Stunden damals verbracht. Der Film zum Spiel war dagegen die reinste Katastrophe (1000schlimmer war allerdings das Spiel zum Film zum Spiel). Wie man es besser - und vor allem kurzweiliger machen kann, zeigen die Straßenkämpfers von RackaRacka. Also dann: Round 1 - Fight!

via


Charles Darwin puncht euch mit einer evolutionären Kombo, Isaac Newton setzt Gravitation ein, Stephen Hawking programmiert euch ins schwarze Loch und Albert Einstein lässt euch mit einem Schlag relativ(itätstheorie) alt aussehen. Die wissenschaftliche Erklärung dafür: Science Combat. Ein gif'd Projekt vom brasilianischen Künstler Diego Sanches
Um die Namen von großen Wissenschaftlern und ihren dazugehörigen Theorien zu lernen, braucht man heutzutage nicht unbedingt ein Buch. Pixel-Beat'em'Up-Gifs können das viel besser (nicht mathematisch bewiesen). Und wenn alles gut läuft, wird daraus demnächst sogar ein Game - heureka!

Update: es ist fertig (fast) - hier die erste Flash-Version!




via


Eine großartige Miniausgabe von Ant-Man in Form eines kurzweiligen Promofilms vom Filmemacher Patrick Boivin (mit dem Dragon-Baby in der Hauptrolle). Und vielleicht sogar besser als die am 19. Juli startende Maxi-Version mit Paul Rudd, für den hier ganz nebenbei geworben wird. Mal gucken, ob dadurch dann auch die Zuschauer wie die Ameisen ins Kino stürmen werden...


via

Ein 2-minütiges Beat'Em'Up-Duell zwischen zwei gar nicht mal so gleich aussehenden Deadpools (von den superheldigen Youtubers von ismahawk). Und irgendwie auch ein kleiner Ausblick auf den leider erst am 12.02.2016 kommenden Deadpool-Film, auf den ich mich trotz dem Überangebot von Superherocomics ja ganz schön freue.
Ich steh nun mal auf einfach Dinge, die sich nicht ganz so ernst nehmen. Und da ist Señor Deadpool ja genau der richtige Mann für den Job. Auch wenn sein Doppelgänger hier das nicht so wirklich einsehen will...

via

.

Ich mag Manga & Anime-Zeugs ja eigentlich voll gerne. Und ich weiß natürlich, dass es nicht in jeder Serie, um zwei verfeindete Parteien geht, die sich via Superpowers auf die Fresse hauen. Allerdings verstehe ich auch, dass, wenn man aus Japan nur aus Dragonball, One Piece und Naruto kennt, so denkt. 
Lirumlarum, der Clip hier fässt quasi sämtliches Battle aus jedem noch so stereotypischem Gefecht in Comics zusammen. Und erinnert mich sehr an besagte Animes aus meinen Kindheitstagen. Nur, dass es hier eben Strichmännchen sind, die sich mit ihren Kräften bek(ameehameehaaa!)ämpfen. Der Clip kommt übrigens nicht aus Japan, sondern von einem 19-jährigen Studenten namens 光学核心 (Optical-Core), der immerhin 6 Monate daran gesessen hat.  

via

Und Freddy Krüger und Waldo (da ist er ja!) helfen ihm ein bisschen zögerlich dabei. Bis dann Sisqo und sein Kollege in blau die ganze Illusion Situation schließlich auflösen. Hollywood-Life. ¯(°_o)/¯
PS: Auch wenn ich Catwoman als Comicfigur schon immer doof fand, hoffe ich, dass die Dame hier gut davon gekommen ist (es sieht jedenfalls so aus, ich weiß es aber nicht).

via

Vielleicht einer der legendärsten Schlachten, die jemals im Internet stattgefunden haben. Mit Spielzeugwaffen. Und mit jeder Menge Ketchup. Und noch mehr. Und geil.

Vid by RackaRacka
via

 Nicht besonders spektakulär, ich weiß. Das ist eben der ganz normale Alltag im Leben eines Superhelden. In dem kommen nämlich nicht ständig Superschurken vor, sondern die meiste Zeit nur Kleinkram. Der ist zwar langweilig, muss aber ja schließlich auch gemacht werden.
Und immer noch spannender als die rebooteten beiden Teile mit Andrew Garfield. Seitdem hass' ich Peter Parker nämlich echt. Aber ich liebe ihn auch.

via