Stan Lee, the creative mastermind behind the Marvel comic books, has died aged 95.

He was responsible for iconic characters including Spider-Man, X-Men, Iron Man, The Incredible Hulk, Thor, Black Panther and The Fantastic Four.

Danke dafür, Weirdos nicht un-, sondern außergewöhnlich zu zeichnen. RIP, Stan Lee.


Durch die auflebende Remix-Culture im Netz gibt's ja nicht nur jede Menge toller Mucke, sondern es wird im Prinzip alles benutzt und "neu" gemacht, was sich online so finden lässt.
Ein perfektes Beispiel bekommt man bei einem Nancy-Comic-Strip von Ernie Bushmiller aus dem Jahr 1972, das bei somethingawful durchremixt wurde bis zur Unendlichkeit. Und genau dafür liebe ich das Internet ja. Manchmal.


...weiterlesen "Remix-Culture am Beispiel eines Comic-Strips"


Bisher leider noch nicht gesehen, kommt aber am 25. Oktober wohl nochmal in die Kinos, dann auf DVD und ist dann vermutlich auch irgendwann irgendwo im Netz auffindbar: Mutafukaz. Die französiche Comic-Adaption in Zusammenarbeit mit Studio4°C (den Machern der Animatrix). Ein Mix aus Gangsta-Hip-Hop und abgefuckter Sci-Fi-Dystopie mit brennenden Skelett-Köpfen. Und war u.a. einer der Überraschungen beim Akibapassfestival. Still wanna watch this.

...weiterlesen "Trailer: Mutafukaz | Hip-Hop-Sci-Fi-Comic-Movie"


Gestern durchgelesen, nachdem ich den simpsonized Cyberpunk-Manga etwas aus den Augen verloren hatte: Bartkira. Mittlerweile ist das MashUp-Projekt von mehr als 400 verschiedenen Künstlern nämlich komplett und alle 6 Comic-Books online (insgesamt ca. 2000 Seiten).
Der Kult-Anime Akira Ralph - besetzt mit den dazu passenden Charakteren der Simpsons aus Neo-Springfield. Mit jeder Menge stylischer Zeichenstile, unzähligen Referenzen aufs gelbe Universum und einem grandiosen Kampf zwischen Telekinese-Milhouse und Biker-Bart, der ihre Freundschaft auf die Probe stellt. Mein neues Lieblingsbuch. 💛





...weiterlesen "MashUp-Comic: Bartkira 1-6 | Die Cyberpunk-Simpsons aus Neo-Springfield"

Fros Nois, Freunde. Es ist 2000fucking18. Jeder, der nach dem Millenium geboren ist, gilt spätestens mit dem Ende des Jahres als Erwachsener (zumindest auf dem Papier). Alles wird alt. Und mein Blögchen feiert im Sommer auch schon sein 5-Jähriges. Kleines Jubiläum.
Sonst bleibt hier aber hoffentlich alles beim Alten ...weiterlesen "Ächz, 2018!"


Ein nicht unbedingt für Kinder geeigneter Comic über vier Hip-Hop-Dudes, die zusammen daddeln, kiffen und chillen und sich dabei Geschichten aus der Hood erzählen.
Brutal, jung und gut aussehend bebildert von Adopekid, der für mindestens ein Deutschrap-Cover verantwortlich ist, das ihr kennt und u.a. schon Artworks für Kool Savas, Bushido oder SSIO entworfen hat. Seine mit Strories aus'm Viertel bestückte Graphic Novizzle hat sogar einen kleinen Trailer. Ein gutes Weihnachtsgeschenk für echte Hip-Hop-Köpfe.
Adopekid Geschichten aus der Hood Trailer für einen Hip-Hop-Comic ...weiterlesen "Geschichten aus der Hood | Ein Trailer für einen Hip-Hop-Comic von Adopekid"

Ich hoffe ja, dass der Sommer sich im August endlich wieder besinnt, den Alkohol bei Seite legt (und mir übergibt) und wieder einigermaßen "normal" wird. In den nächsten 3 Wochen bin ich schließlich auf 2 Festivals unterwegs und kann gutes Wetter gut gebrauchen. Am Samstag geht's aufs Spektrum - kurz danach 3 Tage aufs Dockville. An den Wochenenden und wahrscheinlich auch an den Montagen da drauf (wenn's ganz hart kommt auch noch an den Dienstagen) ist hier also wohl weniger los.
Ansonsten habe ich so ziemlich die selben Pläne wie der kleine Calvin. Keine. Nichts mache ich  im Sommer nämlich immer noch am liebsten.


Mutafukaz ist eine französische Comicverfilmung, die in Zusammenarbeit mit den Machern der Animatrix (Studio4°C) entstand und in einem völlig übertriebenen Los Angeles spielt, das sich in dem Fall Dark Meat City schimpft. Eine stilistische und inhaltliche Mischung aus französischem Gangsta-Hip-Hop und einer abgefuckten Sci-Fi-Dystopie aus Japan. Und er steht ab sofort auf meiner Watch-List. Aber sowas von, alter.

Wie viele andere ist Angelino ein junger Verlierer in der berüchtigten Stadt Dark Meat City. Er haust in einem schäbigen Hotelzimmer in einer Latino-Nachbarschaft in Rios Rosas. Seine eintönige Existenz besteht aus Zappen, mexikanischen Wrestling Kämpfen, ätzenden kleinen Jobs und möchtegern-tiefgründigen Diskussionen unter den Sternen mit seinem Kumpel Vinz. Ein blöder Unfall mit einem Roller beschert Angelino jede Menge Ärger, denn plötzlich steht das Schicksal der Menschheit auf dem Spiel. Eine Menschenjagd geht los, in der auch jede Menge Männer in Schwarz sowie Gangs, mexikanische Wrestler und sogar Machos, die eine Invasion unseres Planeten planen, involviert sind.


via

2 Minuten Weirdness of the Internet, die übrigens gerade Nummer 1 in den weltweiten YouTube-Trends sind. Der 10. asdfmovie von TomSka, der mindestens genauso durchgeknallt ist wie die vorangegangenen 9 Sketch-Massaker, die ich gleich mal als Playlist dazugedingst habe.

Ich nehm' ganz klar den Schmiegel. Den Elepfand kann ich mir nämlich gerade nicht leisten (höchstens einen Elefant).

Krawatten als Zeichen von Seriösität und MORGENS arbeiten. Zwei Dinge, bei denen ich absolut nicht weiß, wie sie sich jemals durchsetzen konnten.


Abgefahrene Comicbook-Cover vom neuesten neuen Testament: Bible 2. Ein Mix aus Religion und Internet. Apropos Religion und Internet. Auf den Titelbildern gibt's nicht nur T-Rexe und Einhörner, sondern auch das fliegende Spaghettimonster.
Wenn der erste Teil der Bibel auch so schick wär', könnte ich mit dem ganzen Quatsch eventuell ja doch etwas anfangen.