Vor knapp 'nem Jahr ging eine Meldung aus Detroit rum, in der als Drogenkäufer getarnte Cops von als Drogendealern getarnten Cops hochgenommen wurden. Eine ähnlich News gibt's nun auch als Alman-Drug-Story aus dem traditionellen Bayern. Diesmal mit Beteiligung einer männlichen Koks-Nase aus der CSU, die anscheinend sogar selber Polizist war und beim Nachschub kaufen offenbar an den falschen Mann geriet. Tja. Das muss dann wohl dieses mia san mia sein.

In der bayerischen Provinz will ein Mann an einem Bahnhof Koks kaufen, gerät dabei allerdings an einen verdeckten Ermittler des LKA. Pikant: Der 42-Jährige ist nicht nur ehrenamtlicher Bürgermeister aus Reihen der CSU, sondern auch selbst Polizist. Von seinen politischen Ämtern ist der Mann inzwischen zurückgetreten und auch im Polizeidienst ist er zumindest vorerst nicht mehr [...]. (Quelle)

via & via

1

Obacht. The Struggle is real in Bayern. Die Cops dort nehmen alles und jeden fest, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. So beschützen sie das Land vor blutrünstigen Kiffern und gemeinen Depressiven. Bald auch hier und da vielleicht mal mit einer Handgranate, wenn's denn sein muss. Oder eben durch gekonnte Billo-Action-Moves aus'm Trash-TV, die die bayrische Polizeiarbeit eigentlich perfekt zusammenfassen. Als oaschguades Twitter-Meme.

...weiterlesen "Bayrische Cops auf der Jagd nach Schwerkriminellen"


Damit es Bayern nicht mehr peinlich sein muss, wenn man sie nach der Politik ihres Landes fragt, sollte man einfach mal alles abhorsten und aussödern da unten. Und die Partei wählen natürlich. Denn die ist schließlich sehr guat.


via


In Bayern ist eben alles noch traditionell. Deshalb herrschen dort auch noch die drei wichtigsten Werte des Christentums:
1. Sich zu saufen ist super (je mehr, desto besser)
2. alle Kiffer gehören in den Knast (depressive Kiffer mindestens lebenslänglich!)
3. Die Polizei braucht Handgranaten (speziell im Alltag)

Stell dir vor, es ist 2018 und du musst im Spystaat Bayern leben. Aktuell keine besonders schöne Vorstellung (okay, war's für mich eigentlich noch nie). Erst recht nicht, wenn du wenigstens noch ins Internet gehen kannst, dein Vater aber Markus Söder heißt.
...weiterlesen "Wenn du im Jahr 2018 lebst, aber in Bayern wohnst"

The Real Gangstaz - gefährlicher und whacker als alle Deutschrappers es je sein werden.

via einsackzwiebell'n

Ein uraltes Folterinstrument als Symbol für die immer weiter in die Vergangenheit zurückkehrende Rechtsordnung in Bayern, die das härteste Polizeigesetz seit '45 durchsetzen will und psychisch kranke Menschen zu Straftätern machen möchte. Passt ja perfekt. So kann die CSU zumindest mal so tun, als hätte das C noch irgendeine Bedeutung.
Naja. Wenigstens ist an dem Kreuz kein Haken dran. Und man kann damit sicher prima Depressive verprügeln. ...weiterlesen "CSU lässt Kreuze in bayrischen Behörden aufhängen, damit es wenigstens so aussieht, als würden sie christliche Werte vertreten"

3


Manchmal bin ich ja ganz froh, nicht in Bayern aufgewachsen zu sein. Denn dort ist anscheinend alles noch ein bisschen deutscher als im Rest Deutschlands. Da kommst du 3 Minuten zu spät - schon dreht der Alman durch und schickt einen Bußgeldbescheid aufgrund einer Ordnungswidrigkeit. German Pünktlichkeit und so.

via

4


In München haben zwei Polizisten einen Typen, der medizinisch verordnetes Marihuana bekommt, beim Kiffen "erwischt" und ihm den Joint kaputt gemacht. Ende der Geschichte: Der Typ legt eine Dienstaufsichtsbeschwerde ein, bekommt Recht und die bayrische Polizeistelle muss ihm nun einen Joint im Wert von 6,60€ ersetzen.
Für das Geld sollten dann übrigens sogar zwei Tüten drin sein. Toll. Wer hätte gedacht, dass sich kiffen in Bayern mal positiv auszahlt.

Denn der Mann, dessen Joint von den Polizeibeamten konfisziert wurde, ist auf Cannabis aus medizinischer Sicht angewiesen. Obwohl er auf den medizinischen Hintergrund des Cannabis-Konsums hinwies und sogar den Beamten ein Rezept vom Arzt vorzeigte, zerstörten sie den Joint. Dabei sollen sie ihn als „Junkie“ bezeichnet haben. Doch genau dieses Stück Papier erlaubt es sogar in Bayern, Cannabis in der Öffentlichkeit zu konsumieren. (Quelle)

via

1

Ich wusste ja schon immer, dass Bayern und ich nie Freunde werden. Nun kann ich aber sogar eine Reisewarnung aussprechen: denn dort hat man vor, die maximale Haftstrafe für Personen, die vielleicht gar keine Straftat begangen haben(!), sondern nur als drohende Gefahr eingeschätzt werden auf - no fake - unendlich zu setzen.  Wie so 'n Erdogan.

Und ich biete folgende Optionen an: entweder wir bleiben ein Rechtsstaat - oder wir schmeißen Bayern nicht aus Deutschland raus, damit die ihr eigenes Ding machen können und wir die CSU endlich los sind. Ich persönlich finde die Wahl ja nicht besonders schwierig.

.
Wie so ein Polizistensohn aka Böhmi. Der bayrische Kult-Kabarettist Harry G steigt ins Rapgame ein und mutiert zum bayrischen Babo, oida!

PS: Gibt's auch als Download.

via