Hass ist ihr Hobby. Eine Doku aus der 5 teiligen Rabiat!-Reihe, die gestern in der ARD lief und den Drachenlord ins Fernsehen gebracht hat. Ein 45-minütiger Cybermobbing-Höllentrip ins Drachengame, Siff-Twitter und Trolling mit Auswirkungen im Real-Life. Leider ohne Interview mit dem "Star" der Reportage, der dafür aber auf seinem Kanal sein Statement dazu abgegeben hat.

Die restlichen 4 Filme aus der Doku-Serie vom Y-Kollektiv gibt's sowohl in der Mediathek als auch bei YouTube und bette ich hier gleich mal mit ein: ...weiterlesen "ARD-Doku: Hass ist ihr Hobby | Cybermobbing, Drachenlord & Siff-Twitter"


Ein Fall, der mir schon immer wie ein Film vorkam, wurde verfilmt: Das Geiseldrama von Gladbeck. Eine tatsächlich auf wahren Begebenheiten beruhende Gangster-Tragödie aus dem Jahr 1988, die vorgeführt hat, wie dreckig und sensationsgeil Medien sein können, wenn Journalisten ihre Grenzen nicht kennen ("Wie fühlen Sie sich mit der Pistole am Hals? Denken Sie, dass er wirklich abdrückt?").
Der ARD-Zweiteiler ist dabei sehr nah an der Realität, was man auch in der danach gelaufenen Doku sehr gut sehen kann, die es auch noch in der Mediathek gibt. Eine unglaubliche Geschichte über zu Stars gemachte Kriminelle, aus der aber heute noch viele Medienmacher etwas lernen könnten. Zum Beispiel eine gewisse Zeitung mit vier Buchstaben, die anscheinend immer noch nichts kapiert hat.

Hier der Link zum Film "Gladbeck" in der ARD-Mediathek.


A german Fairytale. Und zwar eines von der leicht verstörenden Sorte, so wie ich's mag. Finsterworld. Der etwas andere Film über D-Land, der angenehm weird ist und für die nächsten 2 Monate seinen Platz in der ARD-Mediathek gefunden hat. Hier der Link zum Stream der finsteren Welt.

FINSTERWORLD spielt in einem scheinbar aus der Zeit gefallenen Deutschland. Ein Land, in dem immer die Sonne scheint, Kinder Schuluniformen und Polizisten Bärenkostüme tragen, und Fußpfleger alten Damen Kekse schenken. Jedoch lauert hinter der Schönheit dieser Parallelwelt der Abgrund, und dorthin geht die Reise.


via dengourmetfrauenvonmediasteak

Wenn mir früher jemand gesagt hätte, dass ich mal einen Tweet Öffentlich-Rechtlichen auf meine Seite hau, der mir was über Streetart erzählt, hätte ich ihn ja vermutlich für einen Lügner gehalten. Tja. So viel zu dem Thema.

Gut gemachte Doku von der ARD, die das Darknet mal nicht nur negativ beleuchtet. Genau wie unter Hackern gibt es nämlich auch hier nicht nur eine dunkle Seite - trotz des Namens.
So steht das Darknet etwa nicht nur für Waffen, Drogen und Auftragskiller, sondern auch für ein freies Internet, Anonymität im Überwachungsstaat und gilt als Zufluchtsort für politisch verfolgte Menschen (#Whistleblower). Hier der Link zur Doku in der Mediathek für die HD-Variante.



via darksteak

Ich hatte Langeweile und habe mir mal funk genauer angeschaut, das neue Jugendangebot der Öffis, das ich hier schon mal angetrailert habe. Und bisher finde ich das Konzept des Online-Senders, der ja eigentlich kein Sender ist gar nicht mal so doof. Gut so, denn immerhin gibt man dort 45Mio-GEZ-€ im Jahr aus (ZDFNeo liegt bei 32Mio.).
Einige YouTubers, die aus diesem Geldtopf nun Support bekommen, mag ich auf jeden Fall sogar ganz gerne. Und damit ihr das nicht machen müsst, hab' ich euch die funk(y) Highlights des neuen Kanals mal rausgesucht und hierhin gebämst (ich wollte auch mal jugendlich klingen). Mit am Start sind:

Coldmirror aka Kaddi. Das YouTube-Urgestein (alles Gute zum 10-jährigen Jubiläum!) ist so ziemlich genau das Gegenteil jeder Schminktussi. Ihr Format auf funk schimpft sich StarStarSpace:

.
Gute Arbeit. Ein Sketchformat mit Beefträger Florentin Will & Katjana Gerz, das eigentlich mal als Indiefilm von Frederick Lau gestartet ist.
.

Moritz Neumeier. Trinkt mit euch 'ne Tasse Kaffee und redet dabei einmal die Woche über ein Thema, das ihn aktuell halt so interessiert (und mich meistens auch). Irgendwas zwischen Politik, Comedy und einem duften Typ.
.
Rayk Anders mit Headlinez. Starkes Politik-Format mit Biss, das für mich immer alles on point bringt.
.

Bohemian Browser Ballett. Bitterböööses Satireformat von Schleckysilberstein mit einem kleinen Online-Fetisch. Neomagazin'esk.
.
Jäger & Sammler. Ein investigatives Rechercheformat. In der ersten Folge waren Audio88 & Yassin dabei und haben mal nach den Rechten geschaut.
.

Tourettikette. Bijan Kaffenberger, der sympathische Klischee-Touretti von HyperboleTV mit seinem eigenen Knigge-Format, in dem er über Probleme wie Partypatriotismus, Hämorrhiden und Kevins spricht.
.
Kliemannsland. Fynn und Hauke bauen eine Neverlandranch für erwachsene Kinder.
.
Die Rocketebeans sind auch mit von der Partie, das angekündigte Gamingformat ist aber noch in Planung. Vermutlich mit 2 ganz neuen Bohnen. Wahrscheinlich sieht das Ding dann so oder so ähnlich (oder ganz anders) aus:

.

Lief am Montagabend in der ARD, sowie inzwischen in der Mediathek (in besserer Quali als auf YouTube). Eine Dokumentation über einen Terror, der, würde er von Muslimen kommen, wahrscheinlich mehr Aufmerksamkeit kriegen würde. 
"Deutschland, Ende 2015: Mehr als 500 Mal wurden Flüchtlingsunterkünfte angegriffen, mehr als doppelt so viele wie im letzten Jahr. Darunter waren viele Brandanschläge und – was kaum einer weiß – auch Anschläge mit Sprengstoff. Ermittler und Politik sind aufgeschreckt. Hinter den verbal-radikalen Pegida-Parolen wird eine Szene sichtbar, die vor Gewalt und womöglich terroristischen Anschlägen nicht mehr zurückschreckt.
Vier Jahre nach dem Auffliegen der NSU-Mordserie gibt es einen neuen Terror von rechts: Deutsche Neonazis verfügen über hunderte Schusswaffen. Sie beschaffen Pyrotechnik und Sprengstoff. Sie planen Anschläge und sie führen sie durch. Die Täter bleiben oft unerkannt. Manche tauchen ab."

via

.

Gut, die silberne Hochzeit der deutschen Einheit ist vorbei. Falls ihr aber trotzdem noch ein bisschen in Nostalgie schwimmen, euch aber trotzdem keine dröge Doku geben, sondern etwas Spaß gönnen wollt - ist das hier vielleicht was für euch. Sedwitz. 
Eine 6-teilige fiktive Serie über ein Dorf, das zur Hälfte in der DDR - und zur Hälfte in der BRD lag. Und für eine ARD-Serie gar nicht mal so unlustig.

"Muss die Geschichte des Mauerfalls neu geschrieben werden? Eine nicht ganz ernst gemeinte Antwort gibt die sechsteilige Serie "Sedwitz": Im Mittelpunkt steht ein DDR-Grenzoffizier (Thorsten Merten), der 1988 den Schlüssel zu einem geheimen Tunnel unter der Grenze erhält."

via