Volvo hat werbetechnisch die letzten Jahre doch so einiges gerissen. Allein der inzwischen nazeu jedem bekannte Epic Split von Van Damme aus dem letzten Jahr hat mit über 67 Millionen Klicks viral alles rasiert. Bei den Werbeleuten des Automobilherstellers könnten sich viele Firmen auf jeden Fall eine fette Portion abschneiden.
Auch das obige Video beweist für mich wieder mal, dass da echt ein paar kreative Köpfe dahinter stecken müssen. Ganz abgesehen von den berühmten Werbeclips, hat auch die Abteilung Volvo Art Session etwas schönes kreiert bzw. kreieren lassen. 
Dafür haben sie sich verschiedene Streetartists rangeholt, die alle was auf'm Kasten haben, wie man sieht. Mit dabei sind u.a. Lexr & Evoke, Blanda Eggenschwiler, ETAM Cru, Koralie & Supakitch, DAIM und Daniel Man. Alle zusammen haben nach und nach den Volvo inklusive seiner Umgebung unterschiedlich "bearbeitet". Zu sehen gibt es alle Aufnahmen im passenden Timelapse-Modus.
 Das ganze findet übrigens nicht zum ersten Mal statt. Im Filmchen oben hab' ich eine Playliste integriert, die sowohl die einzelnen Arbeiten der Künstlergruppen nochmal im Detail zeigen als auch die Aufnahmen der vergangenen Jahre (+ andere Projekte). 


Das Belharra-Riff direkt an der französischen Atlantikküste ist u.a. bekannt für seine hohen Meereswellen. Vor einer Woche, am 7. Januar, kam noch der Sturm mit dem passenden Namen Herkules dazu, der die Wellen nochmal ordentlich hoch aufschäumte. 
Inmitten dieser Wassergiganten befinden sich ein paar Hände voll Jetskifahrer und Surfer. Shane Dorian ist einer dieser hartegesottenen Profis auf den Brettern. Er versucht die meterhohen Wellen sogar ohne Hilfe vom Jetski (+Seil) zu bewältigen. 
Das Video dazu wird uns mit unglaublichen Aufnahmen und einer fetten Portion Atmosphäre serviert, die auch durch den sehr passend gewählten Song entstehen.
Music: The Ragged Jubilee - She's Gone 

via whudat

.
Innovativ. Mehr kann ich leider nicht sagen, denn ich will nicht zu viel verraten aka spoilern. Und vielleicht war selbst das schon zu viel. Schaut ihn euch einfach selber an - und zwar ganz.

Wer noch mehr Lust auf Zombies hat, darf hier klicken.

via sourcefed

.
Eine sehr kurze, aber sympathische (& visuelle) Doku über den Sounddesigner Ali Lacey, der Geräusche aus jedem noch so trivialen Gegenstand rauskitzelt.
Das Portrait zeigt, dass es nicht immer das teuer ausgestattete Monsterstudio sein muss, um mit Ton bzw. Tönen kreativ zu arbeiten.  

via kfm


Ja, ich weiß - die Überraschung ist nach dem inzwischen 5. Teil etwas verloren gegangen, dennoch find ich die nachgespielten YouTube-Comment-Reconstructions von Dead Parrot immer wieder großartig. Die trollsten Internetgespräche hätte ich irgendwann gern als ganzes Hörbuch.

via laughingsquid


Was euer Hund so macht, wenn ihr euer Essen im Ofen nicht beobachtet. Wait for it.

via likecool


Ihr kennt das. Ihr wollt den nächsten Bus nehmen, lauft gemütlich zur Haltestelle - und dann das. Der Bus überholt euch und, weil ihr ohnehin schon spät dran seid, nehmt ihr die Beine in die Hand und rennt um euer Leben, um den Bus nicht zu verpassen. Schließlich hat man ja auch keinen Bock zu warten.
Diese oft über den weiteren Stimmungsverlauf des Tages entscheidende Situation gibt es nun in Form eines Videos - und zwar in Slow Motion. Mit der passenden Musik wird daraus Dramatik pur.

via thecuriousbrain

 -

Ein Kurzfilm mit einer per Anhalter reisenden Mumie, Vampirpolizisten, heißen Hexen & Zombiefreunden - und das im schicken Comicstyle. Klingt nicht nur gut, sondern ist es auch.
Der fabelhaft animierte Clip von Arthur de Pins ist ein Musikvideo für die farnzösische Band Skip The Use für ihren Song Nameless World.


Zombillenium Short (SkipTheUse: Nameless World) 
via seitvertreib


Zach King ist meiner Meinung nach der kreativste und beste Vine-Videomaker, den es weltweit gibt. Jedenfalls von dem Zeug, was ich bisher gesehen habe. 
Der Junge hat Ideen ohne Ende, einen sehr guten Sinn für Humor und kann mit dem Schnittprogramm jedes Video zu Magic werden lassen. Vinen und lachen passen manchmal eben doch sehr gut zusammen.

via laughingsquid + Direktlink zum Video


Puh. Dieses Baby hat es echt in sich. Es sieht nicht nur mega-diabolisch, sondern auch noch verdammt echt aus. Als hätte Mephisto mit Satan ein Kind gezeugt. Sehr detailiet - und mechanisch so gut animiert, dass ich beim Anblick mindestens genauso zusammenzucken würde wie die Passanten im Video. Nichts für zarte Gemüter.
Übrigens könnte Hollywood sich daran auch mal ein Beispiel nehmen, denn es muss ja nicht immer alles CGI sein, oder? Animatronische vom Satan gezeugte Babys in einem ferngesteuerten Kinderwagen tun es auch mal (wir erinnern uns an: Jurassic Park).

via laughingsquid


Jedes Jahr suchen sich die Jungs & Mädchen von Improv Everywhere einen Tag im Januar, an dem sie alle im selben Kleidungsstil mit der U-Bahn fahren: ohne Hose.
Dieses Jahr machten zehntausende von Menschen überall auf der Welt verteilt mit. In mehr als 25 Ländern (& mehr als 60 Städten) fuhren kleine & große Menschen halbnackt mit der Bahn durch die Gegend. Why Not? Ist doch mal was anderes - speziell im Winter.

via vvv


CineFix hat sich die Mühe gemacht und einige Filmplakate zum Leben erwecken lassen bzw. diese sehr amüsant animiert. Mit dabei sind u.a. Gravity, Apollo 13, E.T. & Vom Winde verweht.
Das sind übrigens dieselben Menschen, die auch schon die 8-Bit-Version von Pulp Fiction letztens gemacht haben. Stay tuned.

via langweiledich.net