Ich freue mich ja wirklich, 2D, Murdoc, Russel und Noodles endlich wieder in einem Video bestaunen zu dürfen. Musikalisch ist das allerdings wie auch der letzte Song so gar nicht meins. Jedenfalls dieser Song. Die 3 ohne Video (aber mit GIF) machen mich da schon eher an.


via

1


Neben Marteria hat auch Kraftklub ein neues Album angekündigt. Keine Nacht für Niemand soll es heißen und kommt am 02. Juli. Beworben haben sie diese News mit einem 10-stündigen Live-Stream einer Baustelle auf Facebook. Nach Ablauf der Zeit performten sie "Dein Leid" gemeinsam mit einem Sinfonieorchester während im Hintergrund das "K" entflammte. Kann man so machen.

Und weil ich zu faul für einen neuen Post bin, den neuen Marteria-Song gleich hinterher.

via


Ich haben den guten Pierre Sonality ja mal getroffen vor 2 Jahren. Er gab mir Whiskey, ich ihm eine Tüte und wir quatschten u.a. über Beats. Später hab' ich ihm mal 5-6 von mir geschickt, weil ich neugierig war, was er so davon hält. Einen fand' er damals sogar ganz gut, worüber ich mich natürlich krass gefreut habe. Nun ist es irgendwie andersrum. Denn Pierre hat in den letzten Jahren an einem Beattape namens VATHER gebastelt, dessen gesamte Promo aus einem Video besteht. Aus diesem nämlich. Und mir gefällt es. Sehr sogar.


Ihr hört eigentlich ganz gerne Cloud-Rap, seid aber genervt von diesen dämlichen deutschen Nonsense-Texten? Dann hört doch einfach Ghali. Der macht die ganze Nummer auf italienisch. Da versteht ihr ohnehin kein Wort und könnt die Mucke einfach genießen. Das klingt nämlich alles gar nicht so schlecht. Finden wohl auch die 40 Millionen Menschen, die das Video zu Ninna Nanna geklickt haben, das nebenbei bemerkt einen verdammt stylischen Style hat. Mi piace.

via


The Flaming Lips singen von Einhörnern und das Musikvideo dazu erstrahlt in Glitzer und allen anderen knallbunten Farben dieser Welt. Süßigkeiten für die Augen (und Ohren).

via


Sepalot aka der DJ von Blumentopf zeigt bei den BassFilez, dass er nicht nur smoothe Hip-Hop-Beats, sondern auch ein paar ordentliche Club-Tunes abliefern kann. In einer Skatehalle. Mein Set fürs Wochenende, das ich hiermit schon am Donnerstag einläute.

1


Bei den BassFilez gibt's jede Menge Live-Sets. Im Prinzip wie im Boiler Room. Nur, dass die DJs hier beim Friseur, im Skatepark oder eben in der eigenen Küche auflegen. Und ich habe mir mal some Hip-Hop Tunes von Mirko Machine und Marc Hype gegönnt. Kann man machen.
via


Ein neue Fahrt mit der Beats-on-Road-Bahn von DLTLLY. Diesmal mit FloFilz am Apparat. Da kann man die Kopfhörer in den Öffis auch mal draußen lassen - und genießen.

Hier nochmal alle Untergrundsessions in einer Playlist.

via itsbeat


Sie haben die Welt untergehen lassen. Jetzt machen sie Schlager. Weil sie's können. Eine elegante Metamorphose vom rap(p)enden Hurensohn zum schmierigen  Schwiegersohn: K.I.Z. Die schwarzwälder Kirschtorten.

Darauf erstmal einen Schnaps.

via


Der Blink182-Move. Nur eben in dem Rahmen, der Juicy zur Verfügung steht. Was eben leider keine 100K sind, sondern "nur" 300€. Aber hey, er verschenkt trotzdem das komplette Budget - und es ist ja schließlich die Geste, die zählt, ne?

Der Song ballert übrigens auch ganz gut. Inklusive Ablieferung einer der heftigsten Punchlines, die ein Rapper je von sich gegeben hat:

"Ich bin süß wie eine Maus!"
- Juicy Gay