8


Nanü? Keine neuen Posts or what? Nun. Ich bin derzeit mit Lungenscheiße im Krankenhaus und lebe den Struggle of Life, in dem gleichzeitig mein Handy und mein Körper kaputt gegangen sind. Jetzt sitz' ich hier, hust(l)e wie ein Bekloppter vor mich hin und genieße das WLAN, das man im jedem zweiten Café umsonst benutzen, im Krankenhaus aber bezahlen darf.
Na dann. Erstmal bloggen und so. Allerdings nur 1 Post, weil dann doch lieber Bock auf nichtstun. Bis nächste Woche oder irgendwie so.

via

Mein Highlight aus der letzten Folge vom Deutschrap-Podcast neben der E.T.-Single, dem Haftbefehl-Folks-Cover und dem deutschen Hard-Knock-Life-Sample, das später zu einem Song für ein Flüchtlingskind wurde: Matthias Hanselmann.
Einer der allerersten Rapper aus Deutschland, der sich 1982 selbst zum King of Rap in Berlin ernannt hat. Einfach, weil es keinen anderen gab. Nach nur einem Song beendete er aber offenbar seine Rap-Karriere, interviewte 35 Jahre später Kool King of Rap Savas und hat ihm - warumauchimmer - nicht mal was davon erzählt. Dabei kann der Track sich für sein Alter sogar hören lassen. Nachdem er auf Insta hochgeladen wurde zumindest. Danke Falk.


Ein zu 2/5 nostalgischer Muckemix zum Sonntag mit dem King of Rap im neuen Beat-Gewand von Pavel, ein Comeback nach 20 Jahren von fucking Nana (ja, der Lonely-Typ aus den 90ern), Neuzuwachs bei den Chimperators mit OG Keemo, ein schickes Dashcam-Musikvideo von Siriusmo und Petit Free über einen deftigen Beat von Figub Brazlevič.

...weiterlesen "Musikvids-Mix: Kool Savas, Nana, OG Keemo, Siriusmo & Petit Free"


Eigentlich bin ich nur hier, um ganz viel Liebe für Larissa Rieß und ihre stolze Antwort auf die Frage nach ihrer Nationalität zu geben (ab Minute 4):

Jan: "Sie sind doch aber auch Deutsche - eigentlich?"
Larissa: "Ich bin in erster Linie DJane."

PS: Hier ein Mixtape der guten Dame, falls ihr mal reinhören wollt.

1


Ein fantastisch gezeichnetes Fanprojekt - allerdings mit Original-Audio-Spur von Justin Roiland und seinen Dudes (aus dem VR-Game). Und gleichzeitig ein inoffizieller Trailer für die vierte Staffel Rick & Morty, die hoffentlich genauso schwifty wird wie alle davor. Ich will ein Eis.

via

Falls ihr aus irgendeinem mir nicht erklärbaren Grund einen noch ungegessenen Döner im Kühlschrank rumliegen habt - hier die ideale Lösung für das durchgesabschte Problem. Und damit lässt sich sicher auch ein prima Candle-Light-Döner zaubern. Guten Hunger.

via


Neben der angekündigten Oculus-Rift ohne Kabel ging gestern auch eine durchaus zukunftsorientierte Frage zur Handhabung der VR-Brille rum. Die passende Antwort gab's schon kurze Zeit später. Und zwar von Digitec persönlich.
Es folgt die erste offizielle Wichsanleitung für Virtual-Reality-Porn auf schwizerdütsch, die besser nicht sein könnte: 1. Kontrolle der Flüssigkeit, 2. Kontrolle des Winkels, 3. Kontrolle der Distanz. Viel Spaß beim Ausprobieren.

via

2


Der Mainzer der Wortspielkunst hat wieder mal zugeschlagen. Ein Herz aus Mett für den in Rheinland-Pfalz klebenden Vagabunten, der euch mein neues Lebensmetto serviert. Bong Apple-Tea.


Das Internet gibt's inzwischen auch offline zu sehen. Und zwar dank Streetartist Lushsux, dessen Bilder wir hier ja schon öfter hatten (siehe Illegal-Border-Wall-Rick). Endlich kann man seine Sucht nach Memes also auch ohne WLAN-Verbindung befriedigen. Zumindest, wenn ihr da landet, wo Lushsux schon war.


...weiterlesen "Street@rt-Memes by Lushsux | Das Internet an die Wand gemalt"


Wortspiel-Stoff von der allerfeinsten Sorte, der allerdings nicht von einem sprachbegabten Dealer, sondern aus der Feder eines Rappers aka Herzog kommt. Gut gereifte Promo für ein Album, 3 Jahre alt und dafür noch ziemlich dope.
Und ich wünsche euch einfach mal, dass ihr am Wochenende keinen Absturz ins Drogenlose befürchten müsst. Zwinkersmiley.

Fotos: via & via

Nachricht vom Vermieter from de


Gerade im reddit auf diese kopiernudelfähige Nachricht eines Vermieters gestoßen, die erst lustig wurde, nachdem ich die Kommentare durchgescrollt und die selbe Nachricht nochmal gelesen habe. Nur diesmal mit Personen, die ihr kennen dürftet. Pures Internet-Gold:

3


Es ist mal wieder soweit. Langenscheidt hat die Kandidaten für das Jugendwort des Jahres 2017 zur Wahl frei gegeben, werte Jugendliche. Mit dabei sind nun auch I bims, vong und Was ist das für 1 Life, die allesamt letztes Jahr die Runde machten, mittlerweile selbst von der Polizei und der Kirche benutzt werden und damit eigentlich nicht weiter weg vom Jugendsprech sein könnten.
Bis auf den guten alten Dab und nicenstein ahn' ich den Rest aber ma' so gar nicht bzw. spricht zumindest in meinem Umfeld absolut niemand so. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich in keinem Squad (eine extrem coole Gruppe) bin. Ein Glück.

Hier die Liste, fellow Kids:

fermentieren (kontrolliertes Gammeln)

Dab (Tanzfigur, bei der eine Hand vors Gesicht und die andere schräg nach oben gehalten wird)

Was ist das für 1 Life? (Ausdruck von Erstaunen in einer außergewöhnlichen Situation)

gefresht (ohne Durst, sitt)

Squad (extrem coole Gruppe)

nicenstein (perfekt, allen Wünschen entsprechend)

selfiecide (Tod durch den Versuch, ein Selfie zu machen)

Noicemail (nervige Sprachnachricht)

I bims (Ich bin)

GEGE (Good Game, gg, drückt Zufriedenheit aus, aus dem Computerspiele-Jargon)

belastend (unschön, unangenehm)

unlügbar (definitiv, unbestritten)

Ahnma (versuche, es zu verstehen)

vong (von)

Merkules (Mischung aus Angela Merkel und Herkules)

Bruh (Abwandlung von Bro, Bruder)

unfly (uncool)

fernschimmeln (nicht am gewohnten Platz chillen)

geht fit (geht klar, passt)

sozialtot (nicht in sozialen Netzwerken angemeldet)

lit (sehr cool)

napflixen (ein Nickerchen machen und dabei einen Film laufen lassen)

looten (einkaufen gehen, aus dem Englischen für "Beute")

emojionslos (ohne Emojis)

schatzlos (single)

Textmarkeraugenbrauen (stark betonte, akkurate Balken anstelle von Augenbrauen)

tinderjährig (alt genug, die App Tinder® zu nutzen)

Teilzeittarzan (Jemand, der sich hin und wieder wie ein Affe verhält)

tacken (Nachrichten schicken, während man auf dem Klo sitzt, Mischung aus texten und kacken)

trumpeten (große Versprechen machen, ohne an die Folgen zu denken)